1. Bezirksliga der Herren

1. Bezirksliga der Herren

erstellt am: 05. 04. 2019 durch: Jörg Müller


Saisonabschluss in Rüdersdorf: (v.l.) Alexander Giehler, Steve Anders, Luca Haas und Markus Walther.

Post Zeulenroda II – TSV Zeulenroda 8:2
TSV 1880 Rüdersdorf – Post Zeulenroda II 2:8
„Post II“ beendet Saison ohne Niederlage

Zeulenroda (Luca Haas) Am Freitag, den 29.03.2019 stand für die Mannschaft des Post SV Zeulenroda II das Stadtderby gegen den TSV Zeulenroda auf dem Programm. Auf Seiten der Postler variierte man zunächst ein wenig. Alexander Giehler (eigentliche Nummer 1) setzte in den Einzeln aus und spielte nur im Doppel mit. Für ihn sprang Frank Steinmüller aus der dritten Mannschaft ein. Auf Seiten des TSV Zeulenroda, war man in Bestbesetzung, was eine spannende Begegnung versprach.

In den Eingangsdoppeln zeigte sich gleich die Stärke der Postler. Giehler/Haas sowie Walther/Steinmüller siegten klar gegen Golz/Feistel bzw. Bombach/Langer.

Die Einzelrunde begann wie erwartet. Haas sowie Walther ließen ihren Gegnern keine Chance und gingen in drei Sätzen als Sieger von den Tischen. In der ersten Runde des hinteren Paarkreuzes, fand dann Anders in seinem ersten Spiel des Tages nicht in die Partie und musste seinem Gegner Feistel, nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Am Nachbartisch spielte zeitgleich Steinmüller gegen Bombach. Erst nach dem entscheidenden fünften Satz konnte der stark spielende Steinmüller als Sieger vom Tisch gehen.

Mit dieser zwischenzeitlichen hohen Führung im Rücken gewannen dann Haas und Walther auch ihre zweiten Matches souverän gegen Golz bzw. Langer. Lediglich bei Anders war der Wurm drin. Auch in seinem zweiten Spiel musste er seinem Gegner Bombach zum Sieg gratulieren. Den letztlich achten Mannschaftspunkt und damit Siegpunkt für den Post II machte dann Ersatzspieler Steinmüller. Er gewann wieder im entscheidenden fünften Satz gegen Feistel. 

Mit diesem klaren 8:2 Sieg war die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda zufrieden und ging am nächsten Tag in das letzte Punktspiel der Saison. Hier war man beim TSV 1880 Rüdersdorf zu Gast.

Punkte Post SV: Haas, Walther und Steinmüller je 2,5; Giehler 0,5.

Punkte TSV: Bombach und Feistel je 1.

 

Rüdersdorf (Luca Haas) Nachdem man am Freitagabend noch gegen den TSV Zeulenroda spielte, war man am nächsten Tag zum letzten Spiel der Saison beim TSV 1880 Rüdersdorf um 14 Uhr zu Gast. Hier trat „Post II“ wieder in gewohnter Bestbesetzung an. Rüdersdorf dagegen, spielte mit Ersatzmann Serfling aus der 3. Bezirksliga. Da man schon den Aufstieg in Sack und Tüten hatte, variierten die Postler die Doppel. Haas/Walther spielte Doppel „Eins“ und Giehler/Anders Doppel „Zwei“.

In den Doppeln folgte zunächst eine Punkteteilung. Haas/Walther mussten nach fünf spannenden Sätzen ihren Gegnern Paczulla/Geithner zum Sieg gratulieren, während Giehler/Anders trotz Satzrückstand noch souverän gewannen.

In der ersten Runde des oberen Paarkreuzes war reichlich Spannung geboten. Beide Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Haas spielte zunächst gegen Paczulla. Trotz 2:0 Satzführung und 9:4 im dritten Satz konnte Haas gegen die Nummer „Eins“ von Rüdersdorf nicht gewinnen. Am Nachbartisch siegte Giehler nach ebenfalls fünf knappen Sätzen gegen Geithner. Nach den ersten Matches des hinteren Paarkreuz konnten dann die Postler sich das erste Mal absetzen. Aber auch hier gingen beide Spiele in den entscheidenden fünften Satz. Letztlich gewannen Anders, sowie Walther gegen Ortmeier bzw. Serfling.

In den nächsten zwei Spielen der Zeulenrodaer zeigte sich auch nochmal die Stärke des oberen Paarkreuzes. Haas konnte gegen die Rüdersdorfer Nummer „Zwei“ Tom Geithner in vier engen Sätzen gewinnen. Auch Giehler gewann im „Entscheider“ gegen Paczulla. Danach war wieder das hintere Paarkreuz an der Reihe, auf welches man sich an diesen Tag verlassen konnte. Walther und Anders waren mit ihren gewonnenen Spielen nahezu zeitgleich fertig und machten somit den Gesamtsieg von 8:2 perfekt.

Mit diesem Ergebnis konnte man sich nochmal im Vergleich zum Hinrundenspiel verbessern und die Saison ohne Niederlage beenden. In der nächsten Saison wird dann die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda in der Verbandsliga mitwirken.

Punkte Post SV: Giehler und Anders 2,5; Walther 2 und Haas 1.

Punkte Rüdersdorf: Paczulla 1,5 und Geithner 0,5.