2. Bezirksliga Ost Staffel 1

2. Bezirksliga Ost Staffel 1

erstellt am: 13. 11. 2019 durch: Jörg Müller

USV Jena IV – Post SV Zeulenroda III 2:8
1. SV Pößneck – Post SV Zeulenroda III 7:7
Sieg und Unentschieden bei zwei Auswärtsfahrten

Zeulenroda/Pößneck (Moritz Karl) Mit Sieg und Unentschieden endete für den Post SV Zeulenroda III das doppelte Auswärtswochenende.

Am Samstagnachmittag des 9. November 2019 stand das Auswärtsspiel bei der vierten Mannschaft des USV Jena an, welche mitten im Abstiegskampf steckt.

Mit Jens Brühschwein und Marcel Koth fuhren zwei Akteure aus der vierten Mannschaft mit nach Jena, welche die fehlenden Jörg Müller und Kulbaken Salzman ersetzen sollten. Gleichwohl fehlten auch bei Jena mit Doreen Beckert und Christian Hadon zwei wichtige Säulen.

Bereits in den Doppeln konnte Zeulenroda die Weichen richtig stellen. Sowohl Karl/Hühler gegen Krautheim/Tran als auch Brühschwein/Koth gegen Metzger/Rabe feierten ungefährdete Siege mit 3:0 bzw. 3:1.

Kay Hühler hatte gegen den gegnerischen Spitzenspieler, Thomas Krautheim, beim 0:3 keine Chance. Moritz Karl fand gegen Metzger schwer ins Spiel, gewann letztlich aber recht souverän mit 3:1. Auf Position Drei und Vier gab es für Zeulenroda zwei Punkte. Marcel Koth und Jens Brühschwein feierten zwei Siege über Wolfgang Rabe und Jens Hoan Tran.

Auch Moritz Karl hatte anschließend mit 1:3 gegen Thomas Krautheim das Nachsehen. Allerdings folgten durch Hühler, Brühschwein und Koth drei Siege, wodurch der ungefährdete 8:2 Auswärtssieg perfekt gemacht wurde.

Punkte für Post III: Brühschwein, Koth je 2,5; Karl, Hühler je 1,5.

 

Am Tag darauf musste Zeulenroda einen ärgerlichen Punktverlust in Pößneck hinnehmen.

Aus den Doppeln konnte man zwei knappe Siege eintüten, welche sich am Ende als sehr wertvoll erweisen sollten.

Hühler/Dix gewannen ebenso in fünf Sätzen gegen Köhler/Radtke, wie Karl/Müller gegen Füchsel/Schlufter, wobei diese sogar 3 Matchbälle abwehren mussten.

Während Jörg Müller anschließend mit 1:3 gegen Ronny Füchsel das Nachsehen hatte, konnte Moritz Karl mit 3:1 gegen Jürgen Köhler gewinnen. Sven Dix hatten gegen Christian Radtke keine Chance auf einen Satzgewinn, doch Kay Hühler konnte mit dem 3:0 über Marko Schlufter den alten Abstand wieder herstellen.

Dabei blieb es vorerst, da im vorderen Paarkreuz erneut die Punkte geteilt wurden. Während Müller mit 3:1 gegen Köhler gewinnen konnte, hatte Karl mit eben jenem Ergebnis gegen Füchsel das Nachsehen.

Danach folgte die Wendung in dem Spiel. Kay Hühler verlor nach klarem ersten Satz komplett den Faden und verlor mit 1:3 gegen Radtke. Da auch Dix beim 0:3 gegen Schlufter ohne Chance war, stand es plötzlich Unentschieden und so sollte es bis zum Ende bleiben. Müller und Karl konnten ihre Pflichtsiege gegen Radtke und Schlufter feiern, doch blieb bei Dix gegen Köhler und Hühler gegen Füchsel die Überraschungen aus, sodass am Ende ein 7:7 steht. Damit steht Zeulenroda auf dem zweiten Tabellenplatz, ehe es am nächsten Wochenende zu Hause gegen den Tabellenletzten Schwarza geht.

Punkte für Post III: Karl, Müller je 2,5; Hühler 1,5; Dix 0,5.

Kommentare sind geschlossen.