2. Bezirksliga Ost Staffel 1 und 2

2. Bezirksliga Ost Staffel 1 und 2

erstellt am: 09. 02. 2020 durch: Jörg Müller

Post SV Zeulenroda IV – VfB Greiz 7:7
Post SV Zeulenroda III – 1. SV Pößneck 8:5
Unentschieden im Spitzenspiel

Zeulenroda (J.M.) Der Kampf um die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Staffel 2 bleibt weiter offen. Zum Spitzenspiel trafen der Post SV Zeulenroda IV und VfB Greiz aufeinander.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnte „Post IV“ keines der beiden Eingangsdoppel siegreich gestalten. Steinmüller/H. Khawadi unterlagen mit 1:3 gegen Güther/Groh. Brühschwein/Koth unterlagen denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz gegen Hempel/Krause. Damit lief man von Beginn an einen Rückstand hinterher.

In der ersten Einzelrunde war es nur Frank Steinmüller, der gegen Christian Groh mit 3:1 gewinnen konnte. Brühschwein und Khawadi verloren ihre Spiele mit 1:3 und auch Koth musste seinem Gegner Krause zum knappen 3:2 Sieg gratulieren. Zwischenstand – 1:5.

Der Befreiungsschlag gelang den Zeulenrodaern in der zweiten Einzelrunde, denn nun konnte man alle vier Spiele gewinnen. Steinmüller souverän mit 3:0 gegen Güther, Brühschwein und Koth jeweils knapp im Entscheidungssatz gegen Groh und Hempel, sowie Khawadi mit 3:1 gegen Krause sorgten für den 5:5 Ausgleich im Spiel.

In den abschließenden Überkreuzvergleichen gab es keine weiteren Überraschungen. Steinmüller und Brühschwein gewannen mit 3:1 gegen Hempel und Krause, während Koth und Khawadi mit dem gleichen Ergebnis Güther und Groh unterlagen.

Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 7:7 Unentschieden. In der Tabelle steht Zeulenroda weiter einen Punkt vor Greiz. Aber auch die TTSG Schmölln/Thonhausen wird bei der Vergabe um die Meisterschaft noch ein gehöriges Wort mitreden wollen.

Punkte für Post IV gegen Greiz: Steinmüller 3,0; Brühschwein 2,0; Koth und H. Khawadi je 1,0.

Zeulenroda (J.M.) In der Nachbarstaffel hatte der Post SV Zeulenroda III das Glück, dass die Gäste des 1. SV Pößneck nicht in Bestbesetzung antreten konnten und auf ihre Nummer Eins verzichten mussten.

Aus den Doppelbegegnungen trennte man sich 1:1. Während Hühler/Klimmer ihr Doppel souverän mit 3:0 gewannen, unterlagen M. Khawadi/Müller ebenso deutlich am Nachbartisch.

In den anschließenden Einzelbegegnungen blieben Hühler und Müller ohne Niederlage und legten so die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel. Zudem steuerte Mohamad Khawadi mit einem glatten 3:0 Sieg über Ersatzmann Karl-Heinz Wehner einen weiteren Punkt bei. Dies war ausreichend, um Pößneck mit 8:5 in Schach zu halten. Bei seinem ersten Einsatz in der 2. Bezirksliga war Timo Seidel nah an einem Sieg dran. Leider konnte er aber eine 2:0 Satzführung gegen Wehner nicht zu einem Sieg nutzen. Mit diesem Sieg bleibt „Post III“ unverändert auf Platz Zwei der Tabelle.

Punkte für Post III: Hühler 3,5; Müller 3,0; M. Khawadi 1,0 Klimmer 0,5 und Seidel 0,0.

Kommentare sind geschlossen.