2. Bezirksliga Ost Staffel 2

2. Bezirksliga Ost Staffel 2

erstellt am: 14. 11. 2019 durch: Jörg Müller

Marcel Koth erspielte am Wochenende eine starke 5:0 Einzelbilanz.

Post SV Gera – Post SV Zeulenroda IV 2:8
VfB Greiz – Post SV Zeulenroda IV 7:7
Vorübergehende Tabellenführung

Gera/Greiz (J.M.) Der doppelte Spieltag des Wochenendes begann am Freitagabend mit den um einen Tag nach vorn verlegten Spiel beim Post SV Gera. Diese schwierige Aufgabe löste die vierte Mannschaft des Post SV Zeulenroda mit Bravour. Denn außer zwei Punkten von Geras Nummer Eins, Martin Jahn, ließ Zeulenroda keine weiteren Zähler zu. Die Grundlage für diesen Sieg waren zwei deutliche 3:0 Erfolge in den Eingangsdoppeln.

Bis zum Zwischenstand von 5:2 brauchte kein Spieler mehr als vier Sätze, um die jeweilige Begegnung zu entscheiden. Danach konnten sich die Gäste aus Zeulenroda aber über drei Siege im Entscheidungssatz freuen. Am Ende stand ein etwas zu hoch ausgefallener 8:2 Sieg auf dem Papier.

Punkte für Post IV: Koth, Khawadi, H. je 2,5; Steinmüller, Brühschwein je 1,5.

Am Sonntagmorgen trat man gegen den VfB Greiz an. Der Gastgeber schaffte es, in Bestbesetzung anzutreten und somit war klar, dass es keine leichte Aufgabe wird. Dies bestätigte sich bereits in den Doppeln. In vier Sätzen unterlagen Brühschwein/Koth gegen Güther/Groh. Erst im Entscheidungssatz unterlagen Steinmüller/Khawadi, H. gegen Hempel/Krause. Diesen zwei Punkte Rückstand lief „Post IV“ nun ständig hinterher. Über die Zwischenstände von 1:3 und 2:5, schaffte man es erst gegen Ende des Spiels mit 6:6 auszugleichen, um dann 7:7 unentschieden zu spielen. Herausragender Akteur auf Zeulenrodaer Seite war Marcel Koth, der im Einzel unbesiegt blieb.

Punkte für Post IV: Koth 3,0; Steinmüller, Brühschwein je 2,0.

In der Endabrechnung des Wochenendes findet sich der Post SV Zeulenroda IV auf Platz Eins der Tabelle wieder. Allerdings trennt die Mannschaften bis zum sechsten Tabellenplatz nur ein Punkt.

Kommentare sind geschlossen.