3. Bezirksliga der Herren

3. Bezirksliga der Herren

erstellt am: 14. 09. 2018 durch: Jörg Müller

Post SV Zeulenroda III – TTF Arnsgrün     8:2

Erfolgreicher Saisonauftakt für „Post III“

Zeulenroda (Moritz Karl) Für die dritte Mannschaft des Post SV Zeulenrodas begann am 08.09.2018 die Saison 2018/19 in der 3. Bezirksliga Ost, Staffel 3. Vor Saisonbeginn wurden die Ziele bereits klar definiert: Für „Post III“ geht es um nichts anderes als den Aufstieg, alles andere wäre ein herber Rückschlag. Für Kulbaken Salzman, die Rückkehrerin zum Post SV, Frank Steinmüller und Kay Hühler war es das erste Pflichtspiel der Saison. Die Nummer Zwei, Moritz Karl, absolvierte bereits sein zweites Spiel, nachdem er in der vorangegangenen Woche erfolgreich bei „Post II“ ausgeholfen hatte.

Am ersten Spieltag der neuen Saison traf man auf die Tischtennisfreunde aus Arnsgrün, welche in der Vorwoche bereits „Post IV“ mit 8:5 bezwingen konnte.

In die Doppel ging man mit der bereits aus der Vorsaison bekannten und erfolgreichen Kombination Karl/Steinmüller sowie der Neubildung Salzman/Hühler. Beide Doppel hatten zu Beginn noch etwas Sand im Getriebe, konnten letztlich aber mehr oder weniger überzeugend in vier Sätzen gewinnen.

Im ersten Einzel der Saison verlor Kulbaken Salzman mit 1:3 das Damenmatch gegen Lena Frotscher. Moritz Karl gegen Hannes Höfer und Kay Hühler gegen Maria Berner konnten souverän 3:0 gewinnen. Der Routinier Frank Steinmüller konnte bei 4:9 im Entscheidungssatz noch gerade den Kopf aus der Schlinge ziehen, setzte zu einer wahnwitzigen Aufholjagd an und gewann letztlich 12:10.

Auch ihr zweites Spiel konnte Salzman nicht gewinnen, musste schlussendlich Höfer, gegen den sie lediglich Satz 3 spannend halten konnte, zum 0:3 gratulieren. Die anderen drei Duelle, Karl – Frotscher, Steinmüller – Berner und Hühler – Feustel gingen mit 3:0 an die Zeulenrodaer. Dadurch stand nach gut 2 Stunden Spielzeit der 8:2 Auftaktsieg fest.

Weiter geht es am Wochenende mit dem internen Duell gegen Post IV.

Punkte für Post SV III: Karl, Steinmüller, Hühler je 2,5 und Salzman 0,5.

Punkte für Arnsgrün: Höfer und Frotscher je 1.