3. Bezirksliga der Herren

3. Bezirksliga der Herren

erstellt am: 19. 09. 2018 durch: Jörg Müller

Post SV Zeulenroda III – Post SV Zeulenroda IV       8:1

Post III wackelt auch im internen Spiel nicht

Zeulenroda (Moritz Karl) Am Samstag, den 15.09.2018 kam es in der Zeulenrodaer Rötleinturnhalle zum ligainternen Duell zwischen Post III und Post IV. Beide Mannschaften hatten bereits ein Spiel in den Knochen, beide Male gegen die TTF aus Arnsgrün. Während Post III es siegreich gestalten konnte, musste Post IV den Arnsgrünern den Vortritt lassen.

Trotz der klaren Vorzeichen wollte Post III keine Sekunde etwas anbrennen lassen und hat daher die Doppel wie in der Vorwoche gelassen. Moritz Karl und Frank Steinmüller taten sich gegen das „Evergreen“-Doppel Günter Vieweg und Volkmar Pinks sehr schwer, quälten sich zu einen, zu keiner Zeit überzeugenden, 11:8 im Entscheidungssatz. Kulbaken Salzman und Kay Hühler hatten gegen die ungewohnte Konstellation aus einem Rollstuhlfahrer und einem stehendem keine richtige Chance ins Spiel zu kommen, unterlagen Matthias Herrmann und Jörg Müller letztlich 0:3. Im Anschluss konnten Salzman gegen Vieweg und Karl gegen Müller im Duell, Lehrer gegen Schützling, 3:0 gewinnen. Kay Hühler tat sich gegen Abwehrspieler Volkmar Pinks nur in Satz 1 schwer, gewann letztlich mehr oder weniger souverän mit 3:1. Frank Steinmüller hatte wie in der Vorwoche Lust darauf, die absolute Ladung an Spannung zu bieten. Gegen Matthias Herrmann ging es wieder in den fünften Satz, in welchem er 3 Matchbälle benötigte, um den 11:9 in Sack und Tüten zu bringen.

Kulbaken Salzman konnte im Duell der beiden Einser gegen Jörg Müller mit 3:1 gewinnen. Moritz Karl hatte gegen das unkonventionelle Spiel des sehr erfahrenen Günter Vieweg große Probleme, musste in Satz 1 und 2 mehrere Satzbälle abwehren, konnte aber am Ende den eindeutig zu hoch ausgefallenen 3:0 Sieg bejubeln. Im letzten Spiel des Tages hatte Frank Steinmüller gegen Volkmar Pinks gar keine Probleme, ließ ihn in 3 Sätzen zusammen keine 11 Punkte machen und konnte so den ganz souveränen 8:1 Heimsieg von Post III perfekt machen.

Lag sicher am Heimvorteil…

Punkte für Post III: Karl, Steinmüller je 2,5; Salzman 2 und Hühler 1.

Punkte für Post IV: Herrmann und Müller je 0,5.