34. Handicapturnier

34. Handicapturnier

erstellt am: 18. 01. 2020 durch: Jörg Müller

Die Sieger und Platzierten: (v.l.) Hannes Höfer, Maria Berner und Christoph Kuhl.

Mit Maria Berner gewinnt erstmalig eine Dame

Zeulenroda (J.M.) Mit Maria Berner gewinnt zum ersten Mal eine Dame das traditionsreiche Handicapturnier des Post SV Zeulenroda. Im Finale besiegte sie ihren Vereinskameraden Hannes Höfer von den TTF Arnsgrün mit 3:2 Sätzen.

Die insgesamt 70 Starter/Innen waren genau ein Teilnehmer mehr als im Vorjahr. Das belegt auch die große Beliebtheit und Konstanz dieses Vorgabeturniers in der Region. Somit konnten aktive Spieler/Innen aus 22 Vereinen von der 3. Kreisliga bis hin zur Oberliga in der Rötleinturnhalle Zeulenroda begrüßt werden.

Bessere Spieler gehen dabei mit einem gewissen Handicap in dieses Turnier. Im Groben werden drei Punkte Vorgabe pro Spielklasse gewährt. Die maximale Vorgabe beträgt dabei 13 Punkte und es wurde nach der „Alten Zählweise“ bis 21 Punkte und auf drei Gewinnsätze gespielt. Durch die große Teilnehmerzahl wurde ein 64er-Feld mit sechs Vorspielen ausgetragen. Wer jedoch in der ersten Runde ausgeschieden war, hatte die Möglichkeit in einer Trostrunde weiter zu spielen.

Bis zum Viertelfinale waren im 64er-Feld zunächst drei Runden zu spielen. In diesem gewann Hannes Höfer (TTF Arnsgrün) gegen Jens Brühschwein (Post Z.roda) mit 3:1, Maria Berner (TTF Arnsgrün) gegen Sven Dix (Post Z.roda) mit 3:0 und Christoph Kuhl (Mühltroffer SV) bezwang Nico Günther (TSV Z.roda) mit 3:1. Das spannendste Spiel des Viertelfinales lieferten sich Christian Schiefner (TSV Rudow) und Steve Anders (Post Z.roda). Beide spielten ohne Vorgabe, da beide in identischen Spielklassen (Verbandsliga) aktiv sind. Am Ende hatte Christian Schiefner im Entscheidungssatz mit 22:20 das bessere Ende für sich. Die beiden Halbfinale gingen relativ deutlich aus. Maria Berner besiegte ohne Vorgabe Christoph Kuhl mit 3:0. Hannes Höfer hatte mit neun Punkten Vorgabe wenig Mühe, Christian Schiefner mit 3:1 in Schach zu halten. Das parallel angesetzte Finale der Trostrunde gewann unterdessen Nachwuchsspieler Jonas Hupfer (TTF Arnsgrün) mit 3:1 gegen Moritz Karl (Post Z.roda).

Im vereinsinternen Arnsgrüner Endspiel hatte dann Hannes Höfer wegen zwei Spielklassen Unterschied eine sechs Punkte Vorgabe auf Maria Berner wett zu machen. Dies reichte für M. Berner, um knapp in fünf Sätzen das Finale für sich zu entscheiden und somit gewann erstmals eine Dame dieses Turnier.

Der Dank geht zudem an das Bio-Seehotel Zeulenroda, welches die Preise der Hauptrunde stiftete und an Günther Vieweg – Variant Wohnraumleuchten, der die Preise der Trostrunde zur Verfügung stellte.

Ergebnisse:
1. Platz Maria Berner (TTF Arnsgrün)
2. Platz Hannes Höfer (TTF Arnsgrün)
3. Platz Christoph Kuhl (Mühltroffer SV)
4. Platz Christian Schiefner (TSV Rudow)
Trostrunde:
1. Platz Jonas Hupfer (TTF Arnsgrün)
2. Platz Moritz Karl (Post Z.roda)
3. Platz René Rochler (TSV Z.roda)
4. Platz
Marcel Koth (Post Z.roda)

Zur Bildergalerie

Kommentare sind geschlossen.