Förderer des Post SV
Zeulenroda, den 21.11.2017

Post Zeulenroda – TTC Schwarza

5:9

Sieg und Niederlage zum Doppelspieltag

 

 

Zeulenroda (J.M.) Gegen den TTC Schwarze entwickelte sich am Samstag das erwartete schwierige Spiel. Am Ende verließen die Gäste die Rötleinhalle als Sieger. Bereits in den Doppeln vergab man die Möglichkeit, mit einer Führung in das Spiel zu starten. Zwar siegten Sichwardt/Voříšek relativ deutlich mit 3:1 gegen Schneider/Kehr. Allerdings gingen die beiden anderen Doppel verloren. Besonders ärgerlich war hierbei die Niederlage von Walther/Anders. Beide schienen schon wie die sicheren Sieger und lagen mit 2:1 nach Sätzen und 6:2 nach Punkten in Front. Nach einer Auszeit der Gäste gelang den beiden nicht mehr viel und man verlor mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Weiter ging es mit der ersten Einzelrunde. Hier hatte zunächst Paul Sichwardt beim 3:1 Nico Müller im Griff. Bei Tomáš Voříšek stand es nach zwei knappen Sätzen 1:1 gegen Jan Dömming. Im dritten Satz war T. Voříšek taktisch besser eingestellt und ging schnell mit 9:2 in Führung. Leider schaffte er es nicht, diesen Satz für sich zu entscheiden. Zwar ging die Begegnung noch in den Entscheidungssatz, aber diesen gewann Dömming mit 11:8. Zusammen mit dem Doppel waren das zu diesem frühen Zeitpunkt bereits zwei unnötige Niederlagen, die dem gesamten Spiel eine völlig andere Richtung hätten geben können.

In der Mitte gewann Markus Walther hauchdünn mit 3:2 gegen Lukas Hoffmann. Auch der bis dahin ungeschlagene Martin Šulc musste an diesem Tag Federn lassen. Er verlor mit 0:3 gegen Materialspieler Schneider. Steve Anders konnte mit seinem 3:1 Sieg über Kehr Zeulenroda auf einen Gesamtstand von 4:4 wieder heranbringen. Danach unterlagen Heß gegen Weidemüller und Sichwardt gegen Dömming jeweils mit 0:3, was die Vorentscheidung in diesem Punktspiel war. Tomáš Voříšek sorgte mit seinem 3:0 Sieg über N. Müller zwar noch einmal für den kurzzeitigen Anschluss. Aber danach unterlagen Walther gegen Schneider und Šulc gegen Hoffmann jeweils mit 1:3. Ärgerlich war auch die letzte Niederlage in diesem Spiel. Steve Anders unterlag mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Weidemüller. Da Moritz Heß am Nachbartisch schon gewonnen hatte, wäre man bei einem Sieg zumindest im Entscheidungsdoppel gewesen.

 

Punkte für Post:    Sichwardt und Voříšek je 1,5; Walther und Anders je 1,0.

 

Post Mühlhausen 3 – Post Zeulenroda

4:9

 

Mühlhausen (J.M.) Tags darauf ging die Reise nach Mühlhausen. Das der Tabellenplatz (10.) nicht die tatsächliche Stärke des Gastgebers ist, war von vornherein klar. Aber von Beginn an kam Zeulenroda auch besser in dieses Spiel. Zwei relativ deutlich gewonnenen Doppeln stand nur eine knappe Niederlage von Walther/Anders (10:12 im Entscheidungssatz) gegenüber. Danach konnte man die Zeulenrodaer Führung schnell ausbauen. Jeweils mit 3:0 gewannen Voříšek gegen Ortmann, Sichwardt gegen Stützer und Šulc gegen Gundlach. Markus Walther unterlag knapp im Entscheidungssatz gegen Eckardt, aber Heß gegen Schneider und Anders gegen Kocsis sorgten jeweils mit 3:0 Erfolgen für den Zwischenstand von 7:2 aus Zeulenrodaer Sicht.

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde unterlag Sichwardt gegen Ortmann (0:3). Im Anschluss gewann T. Voříšek kampflos gegen Stützer. Nach der Niederlage von Walther gegen Gundlach (1:3) sorgte Martin Šulc mit seinem Sieg über Eckardt (3:0) für den 9:4 Endstand.

In der Tabelle konnte man den dritten Platz vorerst verteidigen. Am kommenden Samstag, um 18:00 Uhr empfängt man zum letzten Spiel der Vorrunde den Tabellennachbarn TTV Bleicherode in der Rötleinturnhalle.

 

Punkte für Post:    Voříšek und Šulc je 2,5; Sichwardt 1,5; Heß 1,5 und Anders 1,0.