Förderer des Post SV

Post SV Zeulenroda II - TSV 1880 Rüdersdorf III

8:2

Zeulenroda bezwingt Tabellenschlusslicht

 

 

Rüdersdorf (Moritz Karl) Mit Personalmangel auf beiden Seiten hatte die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda im letzten Heimspiel, die dritte Mannschaft von Rüdersdorf in der eigenen Halle zu Gast. Bei der Heimmannschaft wurde Frank Steinmüller durch den Jugendspieler Hashmat Khawadi ersetzt. Die Gäste mussten auf Ralf Holzmüller und Siegfried Bocklisch verzichten. Ersetzt wurden diese durch Verena Zimmermann und Niclas Stumpf.

Während das Doppel A. Giehler/M. Karl gegen das Gästedoppel C. Rühling/N. Stumpf sicher mit 3:0 gewann, unterlag am Nebentisch das Vater-Sohn Doppel S. Khawadi/H. Khawadi 0:3 gegen C. Wagner und V. Zimmermann. Zum ersten Mal seit einigen Spieltagen konnte Zeulenroda keine 2:0 Führung aus den Doppeln mitnehmen.

Doch bereits in den folgenden Einzeln konnte Zeulenroda den Schönheitsfehler bereinigen. Nur H. Khawadi unterlag der taktisch klug spielenden V. Zimmermann. Giehler, S. Khawadi und M. Karl gewannen ohne größere Probleme in drei bzw. vier Sätzen.

Auch in der zweiten Einzelrunde zeigte sich ein ähnliches Bild. Giehler, Khawadi, S. und Karl gaben sich keine Blöße und gewannen souverän. Am Nebentisch war Hashmat Khawadi erneut mit 0:2 hinten. Doch er zeigte eine tolle Moral und drehte in spannenden Sätzen das Spiel zu seinen Gunsten.

So konnte Zeulenroda nach knapp zwei Stunden den Heimsieg gegen Rüdersdorf bejubeln.

 

Punkte für Post II:    Giehler 2,5 und Karl je 2,5; Khawadi, S. 2; Khawadi, H. 1.