Förderer des Post SV

Zeulenroda, den 07.03.2017

 

Verbandsliga der Herren  
Zeulenroda mit zwei deutlichen Siegen  

Post SV Zeulenroda – Weißenborner SV 1882

9:1

 

Zeulenroda (Moritz Karl) Zu ungewohnter Zeit kam am Freitag, dem 03.03.2017 der Weißenborner SV 1882 in die Zeulenrodaer Rötleinturnhalle. In den Eingangsdoppeln musste lediglich das Nachwuchsdoppel Anders/ Karl dem erfahrenen Abwehrdoppel Schulze/ Büchner zum 3:0 Sieg gratulieren. Sowohl Sichwardt/ Walther als auch Giehler/ Khawadi gewannen ihre Doppel mit 3:0 und so ging es mit einer 2:1 Führung in die Einzel. In den nachfolgenden sieben Einzeln musste Zeulenroda nicht einmal über die volle Distanz gehen. Paul Sichwardt gewann das erste Spiel gegen Jagst in vier, das zweite gegen Schulze in drei Sätzen. Sowohl Markus Walther, Steve Anders und Sayed Amin Khawadi gewannen in drei Sätzen. Alexander Giehler und Moritz Karl konnten in vier Sätzen gewinnen und den Zeulenrodaer Sieg perfekt machen. Bereits zwei Tage später stand Saalfeld auf dem Programm.

 

Punkte für Post: Sichwardt 2,5; Walther 1,5; Giehler 1,5; Anders 1,0; Khawadi 1,5 und Karl 1,0

 

1. TTV Saalfeld e. V. - Post SV Zeulenroda 0:9

 

Ohne ihre etatmäßige Nummer 1 Paul Sichwardt ging es am Sonntag, dem 05.03.2017 zu den ebenfalls stark ersatzgeschwächten Saalfeldern. In den Eingangsdoppeln mussten nur Anders/ Karl einen Satz abgeben, Walther/ Heß und Giehler/ Khawadi gewannen klar in drei Sätzen. Steve Anders, der ins obere Paarkreuz aufrücken musste, kam nach ersten verlorenen Satz besser ins Spiel und gewann in vier Sätzen gegen Dobermann. Markus Walther gab sich nach 1:2 Satzrückstand gegen Neise nicht auf und gewann in fünf spannenden und umkämpften Sätzen. In den nachfolgenden Spielen musste nur Khawadi in einen vierten Satz. Alexander Giehler, Moritz Karl und Ersatzspieler Moritz Heß gewannen jeweils in drei Sätzen und machten das 9:0 nach gerade einmal 1,5 Stunden Spielzeit perfekt. Im nächsten Spiel geht es für die Zeulenrodaer zum Spitzenspiel nach Weimar. Ein Datum hierfür steht noch nicht offiziell fest.

 

Punkte für Post: Walther, Anders, Giehler, Khawadi, Karl und Heß jeweils 1,5