Förderer des Post SV

Zeulenroda, den 05.04.2017

 

Verbandsliga der Herren  
Starke Nordhäuser ringen Zeulenroda einen Punkt ab  

TTV Hydro Nordhausen - Post SV Zeulenroda

8:8

 

Zeulenroda (Moritz Karl) Am Samstag, den 01.04.2017 ging es für  Zeulenroda zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Nordhausen. Da der Verfolger aus Bischleben am vergangenen Wochenende in Jena Punkte lies, benötigten die Zeulenrodaer nur ein gewonnenes Spiel um den Titelgewinn und den damit verbundenen Aufstieg aus eigener Kraft perfekt zu machen.

In den Eingangsdoppeln gelang dies aber nicht. Ähnlich wie gegen Weida, ging man mit 0:3 aus den Doppeln. Während Anders/ Karl gegen das Spitzendoppel der Gäste chancenlos waren, krönten Sichwardt/ Walther gegen Fehling/ Beck und Giehler/ Heß gegen Rethfeldt/ Bondarenko-Getz ihre tollen Aufholjagden nicht und verloren im fünften Satz. Und auch die nächste Aufholjagd blieb ohne Erfolg. Markus Walther machte gegen den Nordhäuser Spitzenspieler Markus Domnick einen 0:2 Rückstand weg, verlor aber im fünften Satz. Anders lief es bei Paul Sichwardt gegen Jan Fehling. Nach 3 zähen Sätzen mit großen Startschwierigkeiten ließ er den Nordhäuser in den letzten beiden Sätzen keine Chance und verwandelte den ersten Matchball - Aufstieg!

Das mittlere und an diesem Tag stärkste Paarkreuz gewann beide Spiele. Steve Anders gewann nach toller Leistung in drei Sätzen und Alexander Giehler siegte nach perfekter Aufholjagd gegen Rethfeldt mit 3:2.

Im hinteren Paarkreuz gelang Moritz Karl wenig gegen den Ersatzspieler der Heimmannschaft und er musste zum Sieg gratulieren. Zeulenrodas Ersatzspieler Moritz Heß zeigte eine starke Leistung gegen Mario Beck und gewann mit 3:2.

Das vordere Paarkreuz tauschte danach die Siege. Markus Walther konnte gegen Jan Fehling punkten, Paul Sichwardt verlor das Spiel der Spitzenspieler gegen Domnick.

Und erneut war es das mittlere Paarkreuz, was die beste Leistung abrufen konnte und erneut 2 Punkte für Zeulenroda erzielte. Anders in vier und Giehler in drei Sätzen, das mittlere Paarkreuz war heute nicht zu schlagen.

Auch in seinem zweiten Einzel gelang Moritz Karl wenig und er unterlag mit 0:3. Am Nebentisch gab es dafür ein Tischtennisspektakel. Moritz Heß ging gegen Bondarenko-Getz in Führung, drehte einen 1:2 Satzrückstand nach einen 3 Punkte Rückstand im vierten Satz und kämpfte auch im fünften Satz stark. Doch nach Abwehr eines Matchballs gewann die Nordhäuser Erfahrung gegen die jugendliche Zeulenrodaer Leichtfüßigkeit und brachte den Gastgeber mit 8:7 in Front. Im anschließenden Abschlussdoppel ging es für die Zeulenrodaer also ganz nach dem Motto "Do or Die". Und das taten sie. Mit starker Leistung gewannen sie souverän mit 3:0 und konnten im dritten Satz einen 4:6 Rückstand in einen 11:6 Sieg ummünzen. Am kommenden Samstag, um 16:00 Uhr steht für die Zeulenrodaer in der Rötleinturnhalle das letzte Spiel der Saison an. Gegner sind die in der Rückrunde bisher ungeschlagenen Windischleubaer.

 

Punkte für Post:  Sichwardt 1,5; Walther 1,5; Giehler 2; Anders 2 und Heß 1