Förderer des Post SV

Zeulenroda, den 24.04.2017

 

Verbandsliga der Herren  
Zeulenrodaer bewahren weiße Heimspielweste
 
Post SV Zeulenroda – SC Windischleuba 9:4

 

Zeulenroda (Moritz Karl) Herrliches Frühlingswetter begleite die Verbandsliga Spieler des Post SV Zeulenroda im letzten Saisonspiel gegen Windischleuba. Das Spiel versprach viel. Zeulenroda, das Team was zuhause noch keine Punkte liegen gelassen hat gegen die Gäste aus Windischleuba, die in der Rückrunde noch ungeschlagen sind.

Aus den Doppeln gingen die Zeulenrodaer mit einem kleinen Rückstand heraus. Anders/ Karl und Giehler/ Khawadi unterlagen ihren Gegnern. Lediglich Sichwardt/ Walther konnten das Spiel gegen Fehse/ Jahn in vier Sätzen für sich entscheiden.

Doch an diesem Frühlingstag war sowohl das Zeulenrodaer obere als auch das mittlere Paarkreuz unbezwingbar. Markus Walther und Paul Sichwardt liesen in beiden Spielen den Gegnern Benjamin Paul und Mirko Fehse keine Chance. Und auch Steve Anders und Alexander Giehler gewannen ihre beiden Spiele gegen Oliver Haese und Silvio Voitzsch. Lediglich das untere Paarkreuz um Sayed amin Khawadi und Moritz Karl unterlag den Gästen in jeweils drei Sätzen. Damit stand für Zeulenroda ein souveräner 9:4 Heimsieg gegen Windischleuba zu buche und man konnte erneut die Heimspielstärke unter Beweis stellen.

Mit fünf Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Bischlebener SV konnte sich der Post SV Zeulenroda souverän die Meisterschaft in der Verbandsliga holen. Der Blick bei „Post I“ geht bereits jetzt in Richtung Thüringenliga. Für die höchste Spielklasse im Freistaat müssen vor allem die jungen Spieler im Team noch leistungsstärker werden. Darum heist es trainieren, trainieren, trainieren.

 

Punkte für Post: Sichwardt, Walther je 2,5; Anders, Giehler je 2