2. Bezirksliga Ost Staffel 3

TSV Rüdersdorf III – Post SV Zeulenroda II 2:8

 

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt letzte Woche ging es für die zweite Mannschaft des Post SV zur dritten Mannschaft des TSV 1880 Rüdersdorf, für welche es das erste Saisonspiel darstellte. Aus den Doppeln ging man, wie vorangegangene Woche, mit einem 1:1 Unentschieden heraus. Während Giehler/Steinmüller sicher in 3 Sätzen gewinnen konnten, musste das Nachwuchsdoppel Karl/Khawadi dem Gegner nach zwischenzeitlicher 2:1 Führung trotz Abwehr eines Matchballes nach fünf Sätzen gratulieren ...

erstellt am: 4. September 2017

3. Bezirksliga Ost Staffel 3

Post SV Zeulenroda III – SV GW Triptis II 8:2

 

So langsam kommt auch die dritte Mannschaft des Post SV Zeulenroda in Schwung. Im Gegensatz zur Vorwoche war auch Volkmar Pinks mit von der Partie, welcher aber immer noch verletzt war. Aus den Doppeln trennte man sich mit 1:1, wobei Pinks/Vieweg mit 3:0 gewannen. In den anschließenden Einzelspielen unterlag nur Volkmar Pinks seinen Gegner Mario Wagner mit 1:3. J. Müller und G. Vieweg gewannen gegen J. Dietz und T. Blaschke jeweils mit 3:0 ...

erstellt am: 4. September 2017

Verbandsliga der Herren

Post SV Zeulenroda – TuS Osterburg Weida
9:2

 

Einen gelungenen Einstand in die neue Saison schaffte der  „Post SV“ in der Verbandsliga, gegen den Aufsteiger aus der 1. Bezirksliga, TuS Osterburg Weida. Zwar wollte man gegen Weida gewinnen, jedoch rechnete niemand mit einem Sieg in dieser Höhe. Aus den Doppeln trennte man sich mit einer 2:1 Führung für den Gastgeber...

erstellt am: 5. September 2016

Pinks zur Deutschen Meisterschaft der Senioren in Bielefeld

 

 

V. Pinks (2.v.r.) mit seinem Doppelpartner und den Gegnern aus Baden.Für seine internationalen Meisterschaften (Europameisterschaften 2003 in Italien und 2013 in Bremen, Weltmeisterschaften 2002 in Luzern und 2006 in Bremen) musste sich Volkmar Pinks (Post Zeulenroda, AK60) nicht qualifizieren. National sieht es aber anders aus. Über die Stationen Kreismeisterschaft (1.Platz), Ostthüringer Meisterschaft (2.Platz), Thüringer Meisterschaft (3.Platz) erreichte er die Mitteldeutsche Meisterschaft. Der dort erzielte 7.Platz reicht eigentlich nicht, um zur Deutschen Meisterschaft zu fahren. Da aber ein Sportler absagen musste, erhielt er trotzdem eine nachträgliche Einladung nach Bielefeld. So konnte er erstmals als einer der ca. 500 Aktiven an Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Dort traf er nach 25 Jahren einige Sportfreunde aus DDR-/ Thüringenligazeiten wieder, die nach der Wende in die alten Bundesländer übergesiedelt waren. Sportlich gesehen gab es erwartungsgemäß nichts zu holen. Die Kluft zwischen gut mitspielen einerseits und gewinnen andererseits

war gegen die ehemaligen Bundes- und Regionalligaspieler einfach zu groß....

erstellt am: 7. Mai 2015