Thüringenliga der Herren

Thüringenliga der Herren

erstellt am: 11. 12. 2018 durch: Jörg Müller

„Post I“ bei der Mannschaftsaufstellung: (v.l.) Paul Sichwardt, Steffen Wagner, Moritz Heß, Leander Ingwer Neudeck, Tomáš Voříšek und Martin Šulc.

OTG Gera gegen Post SV Zeulenroda         2:9  

Post SV Zeulenroda gegen Gothaer SV      9:1

Erwartete Siege gegen Gegner aus dem hinteren Tabellendrittel

(SW) Am Samstag, den 08.12.2018, hatte der Post SV Zeulenroda I die letzten beiden Punktspiele der Hinserie. Dabei musste man zunächst 12:00 Uhr vor rund 20 Zuschauern bei OTG Gera aufschlagen, bevor die Mannen um Kapitän Paul Sichwardt 17:00 Uhr das letzte Heimspiel in der Rötleinturnhalle vor knapp 40 Zuschauern bestreiten konnten. Wieder einmal musste der „Post SV“ auf, den im oberen Paarkreuz spielenden, Leander Ingwer Neudeck arbeitsbedingt verzichten. Das hatte zur Folge, dass alle anderen Spieler aufrücken mussten und Steve Anders aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. Aber auch die Gegner verzichteten jeweils auf Stammpersonal. Letztendlich siegte man in beiden Spielen deutlich mit 9:1 sowie 9:2.

Gera – Die Doppel probierte man, wie in den Spielen zuvor, clever aufzustellen. Voříšek/Heß bildeten das Doppel Eins, Wagner/Sichwardt das Doppel Zwei und Doppel Drei Šulc/Anders. In allen Paarungen konnten die Postler als Sieger den Tisch verlassen.

Die Einzelrunde begann mit dem Duell der beiden stärksten und außerdem ungeschlagenen Spieler der Liga. Dabei konnte Steffen Wagner gegen Martin Ewert zwar ein 0:2-Rückstand noch ausgleichen, musste sich aber letztendlich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Danach folgten sehr deutliche Siege von Tomáš Voříšek, Martin Šulc, Moritz Heß und Steve Anders. Nur Paul Sichwardt hatte erhebliche Probleme mit dem Spielsystem seines gegenüber. Am Ende war der Schlussstand dennoch 3:2 für den Kapitän der Gäste. Nach der 8:1-Zwischenführung musste nun T. Voříšek gegen Ewert agieren. Aber auch er hatte wenig Mittel gegen das sichere Angriffsspiel des Ex-Zeulenrodaers und verlor mit 0:3. Im letzten Spiel machte S. Wagner den 9:2-Endstand perfekt.

Punkte für Post gegen OTG Gera: Tomáš Voříšek, Steffen Wagner, Martin Šulc, Paul Sichwardt, Moritz Heß und Steve Anders je 1,5.

Zeulenroda – Im allerletzten Heimspiel des Jahres wählte man auch gegen Gotha die bewährte Doppelsaufstellung. Nachdem die ersten zwei Duos wieder ihre Matches für sich entscheiden konnten, hatten Šulc/Anders mit 0:3 das Nachsehen. Die Zähler der Einzelpartien gingen wiederrum alle auf das Konto der Gastgeber. Nur T. Voříšek hatte gegen A. Schulz schwer zu kämpfen aber entschied auch dieses Aufeinandertreffen für sich.

Punkte für Post gegen den Gothaer SV: Tomáš Voříšek 2,5; Steffen Wagner; Paul Sichwardt; Moritz Heß je 1,5; Martin Šulc und Steve Anders je 1,0.

Die erste Herrenmannschaft geht also mit zwei deutlichen Siegen in die Winterpause. Zwar ist man kein Herbstmeister, da Schott Jena III das bessere Spielverhältnis hat, aber man blickt positiv in die Rückrunde, um den ersten Platz noch zu sichern. Dafür steht eine starke erste Saisonhälfte zu Buche, in der man nur ein Unentschieden gegen den Spitzenreiter hinnehmen musste. Außerdem verstärken sich die Zeulenrodaer mit dem Weißrusse Egor Aleksandrovich Chekel.