Verbandsliga Ost

Verbandsliga Ost

erstellt am: 28. 11. 2019 durch: Jörg Müller

Post SV Zeulenroda II – TuS Osterburg Weida 9:4
Spätabend und trotzdem in guter Form

Zeulenroda (Moritz Karl) Freitagabend, 19:00 Uhr. Für viele die Zeit, bei der die Füße hochgelegt werden. Nicht so für die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda, für welche um diese Zeit das Heimspiel gegen Weida anstand.

In den Doppeln probierte man diesmal eine andere Aufstellung, welche sich prompt auszahlen sollte. Während Haas/Giehler gegen Wetzel/Smieskol und Walther/Anders gegen Querengässer/Scheungrab mit jeweils 3:1 ihre eingeplanten Punkte holten, konnten Heß/Karl gegen das gegnerische Spitzendoppel Rohn/Kröber mit einem 3:1 durchaus einen Überraschungssieg einfahren.

Aber Weida schaffte es, sich im vorderen Paarkreuz zu rehabilitieren. Maik Wetzel konnte gegen Moritz Heß überraschend mit 3:2 gewinnen. Am Nebentisch konnte Luca Haas die Nummer 1 der Gäste, Matthias Rohn, zwar in arge Bedrängnis bringen, verlor aber nach einigen vergebenen Satzbällen mit 1:3.

Zeulenroda konnte mit drei aufeinanderfolgenden Siegen zurückschlagen. Walther, Giehler und Anders konnten mit 3:0 bzw. 3:1 gegen Querengässer, Kröber und Scheungrab gewinnen. Moritz Karl musste gegen Fabien Smieskol eine äußerst vermeidbare Niederlage hinnehmen. Einen Matchball konnte er abwehren, den zweiten nutze sein Gegner mit 11:9 im fünften Satz.

Im Spitzenspiel schaffte Moritz Heß es nicht, sein gewohntes Spiel an den Tag zu legen. So verlor er gleichermaßen verdient und chancenlos mit 0:3 gegen Matthias Rohn. Luca Haas schaffte am Nebentisch durchaus eine kleine Überraschung, zwang Maik Wetzel mit 3:2 nieder.

Markus Walther konnte mit einem souveränen 3:0 gegen Lukas Kröber die Führung auf 8:4 ausbauen, welche Alexander Giehler dann in einem engem Fünfsatzmatch gegen William Querengässer vergolden konnte.

Punkte für Post II: Walther, Giehler je 2,5; Haas, Anders je 1,5; Heß, Karl je 0,5.

Kommentare sind geschlossen.