Verbandsliga Ost

Verbandsliga Ost

erstellt am: 12. 12. 2019 durch: Jörg Müller

Post SV Zeulenroda II – TTC Oberbösa e. V.
9:5
MTV 1861 Greußen – Post SV Zeulenroda II 4:9
Zeulenroda überwintert auf dem Relegationsplatz

Zeulenroda (Moritz Karl und Steve Anders) Als Aufsteiger in die Saison gestartet, auf dem Aufstiegsrelegationsplatz in man nun in die Winterpause gegangen. Das ist das Ergebnis zweier starker letzter Saisonspiele und einer kleinen Schützenhilfe der Konkurrenz.

Am letzten Novemberwochenende stand das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2019 an. Gast war der TTC Oberbösa. Zeulenroda wollte sich mit einem Heimsieg verabschieden, was in allen Belangen zu sehen war.

Zum Start musste lediglich das Doppel Haas/Giehler gegen Opitz/Bilke eine enge Fünfsatzniederlage hinnehmen.

In den darauffolgenden Einzeln waren es nur Alexander Giehler, Moritz Karl, Luca Haas und Markus Walther, welche ihren Gegnern gratulieren mussten. Alle anderen Postler konnten die Punkte auf die  Seite ihres Teams bringen, wobei besonders Moritz Heß und Steve Anders durch zwei Punktgewinne überzeugen konnten.

Punkte für Post II: Heß, Anders je 2,5; Walther 1,5; Haas, Giehler je 1; Karl 0,5.

Zum letzten Punktspiel der Hinrunde war die zweite Mannschaft des Post SV beim MTV 1861 Greußen zu Gast. Hierbei musste man auf Moritz Karl verzichten, welcher durch den in der Bezirksliga aufschlagenden Jörg Müller ersetzt wurde.

In den Eingangsdoppeln mussten sich nur Moritz Heß und Jörg Müller dem gegnerischen Spitzendoppel Löser/Spitzer geschlagen geben. Luca Haas und Alexander Giehler konnten am Nachbartisch souverän mit 3:0 gewinnen. Die Doppelpaarung Walther/Anders kam zu Beginn nur schwer ins Spiel, konnten aber einen 0:2 Rückstand noch drehen und so am Ende mit 3:2 als Sieger vom Tisch gehen.

Im ersten Einzel der Begegnung hatte Luca Haas gegen den Materialspezialist Löser keine Chance und unterlag mit 3:0. Auch Moritz Heß hatte Probleme gegen die Nummer Zwei der Greußener und musste über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Allerdings konnte er am Ende eine 9:3 Satzführung nicht in einen Sieg verwandeln und musste sich unglücklich geschlagen geben.

Auch im mittleren Paarkreuz ging es eng zu, jedoch mit dem besseren Ende für den Post SV. Hierbei konnte Alexander Giehler am Ende mit 3:2 triumphieren, während Markus Walther schon im vierten Satz den Sack zu machte.

Steve Anders und die Ersatzverstärkung Jörg Müller hatten keine großen Schwierigkeiten, konnten ihre Spiele 3:0 bzw. 3:1 gewinnen und somit einen Zwischenstand von 6:3 erzielen.

In der zweiten Runde ging es im ersten Paarkreuz erneut knapp zu, aber diesmal konnten sowohl Haas als auch Heß die Tische mit 3:2 als Sieger verlassen und die Führung der Gäste weiter ausbauen.

Am Ende musste sich nur noch Markus Walther gegen Mario Schütze geschlagen geben, bevor Alexander Giehler mit einem 3:0 Sieg gegen Benjamin Spitzer den 9:4 Auswärtserfolg perfekt machte.

Mit diesem Auswärtssieg rutscht die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda auf Tabellenplatz Zwei, da Schleiz daheim mit 9:5 gegen Braunichswalde verliert und somit nun punktgleich ist, jedoch das schlechtere Spielverhältnis besitzt.

Punkte für Post II: Giehler 2,5; Haas, Walther, Anders je 1,5; Heß, Müller je 1.

Kommentare sind geschlossen.