1. Bezirksliga der Herren

1. Bezirksliga der Herren

erstellt am: 20. 03. 2019 durch: Jörg Müller

SV Pößneck – Post SV Zeulenroda II 1:8
VfB Schleiz – Post SV Zeulenroda II 7:7
„Post II“ sichert sich Meisterschaft und Aufstieg

Pößneck (Luca Haas) Am Samstag, den 09.03.2019, war die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda beim 1. SV Pößneck zu Gast. Da in diesem Spiel der Tabellenletzte auf den Tabellenersten traf, war die Favoritenrolle klar vergeben.

Gleich zu Beginn zeigten die „Postler“ ihre eigentliche Stärke, die Doppel. Sowohl Walther/Anders gegen Herpich/Radtke als auch Giehler/Haas gegen Köhler/Füchsel siegten jeweils klar mit 3:0.

In der ersten Einzelrunde fand Nachwuchsspieler Haas nicht in sein Spiel und musste Herpich zum 1:3 Sieg gratulieren. Die Stärke der Zeulenrodaer Mannschaft ist aber auch ihre Ausgeglichenheit. Alle weiteren Spiele konnte man relativ sicher gewinnen, wenn auch die Sätze teilweise knapp waren. Giehler gewann gegen Köhler ebenso wie Anders gegen Füchsel mit 3:0 und Walther setzte sich gegen Radtke mit 3:1 durch.

In der zweiten Runde siegten dann Giehler gegen Herpich mit 3:0 und Haas gegen Köhler mit 3:1. Den letztendlich achten Punkt erzielte Walther gegen Füchsel mit einem 3:0 Sieg.

Punkte Post II: Giehler und Walther je 2,5; Haas und Anders je 1,5.

 

Schleiz (Luca Haas) Zum Spitzenspiel kam es dann am vergangenen Wochenende in Schleiz. Der Tabellenerste – Post SV Zeulenroda, war beim Tabellenzweiten – VfB Schleiz zu Gast. Und es war auch das Aufeinandertreffen der beiden in der Rückrunde noch ungeschlagenen Mannschaften.

Die Mannschaft des Post SV Zeulenroda musste vier Einzelspiele gewinnen, um sich die Meisterschaft zu sichern und der VfB Schleiz benötigte ein Unentschieden, um sicherer Tabellenzweiter zu werden und damit die Relegation zu erreichen. Aus diesem Grunde ging man auf beiden Seiten mit höchster Konzentration ins Spiel.

Schon in den Doppeln war reichlich Spannung geboten. Das erste Doppel Walther, M./Anders unterlag den stark spielenden Cerveny/Bilek mit 1:3. Auch das zweite Doppel Giehler/Haas fand nicht ins Spiel und musste den Schleizern Walther, H./Petzold zum 3:1 Sieg gratulieren. Somit ging man das erste Mal in der Saison mit einem 0:2 Rückstand aus den Doppeln.

Im ersten Einzel spielte Haas gegen Cerveny, der in der Rückrunde noch ungeschlagen ist. Erst im fünften Satz entschied der Schleizer das Spiel mit 11:7 für sich. Etwas überraschend unterlag dann auch noch Giehler gegen Bilek mit 1:3. Dies bedeutete einen 0:4 Rückstand.

Doch nun zeigte sich die Stärke, des hintern Paarkreuzes der Zeulenrodaer. Anders setzte sich in einem starken Spiel gegen H. Walther mit 3:0 durch. Auch Markus Walther gewann gegen Petzold, der an diesen Tag als Ersatz für die Schleizer „Nummer Drei“ Heiko Scherf eingesetzt war, souverän mit 3:1.

In der zweiten Runde des oberen Paarkreuzes verlor zunächst Giehler gegen Cerveny mit 1:3, während Haas gegen den Sportschüler Bilek nichts anbrennen ließ und deutlich mit 3:0 gewann. Danach war wieder das hintere Paarkreuz an der Reihe. Markus Walther siegte gegen Hannes Walther mit 3:1. Im zweiten Fünfsatzspiel des Tages behielt Anders einen kühlen Kopf und machte den Ausgleichspunkt zum 5:5 gegen Petzold mit 11:8.

Aber Schleiz holte sich die Führung wieder zurück. Giehler unterlag der Schleizer Nummer Drei H. Walther mit 1:3. Der Zeulenrodaer Markus Walther hatte es gegen Cerveny schwer und verlor mit 0:3. Somit war klar, dass die Zeulenrodaer nur noch ein Unentschieden erreichen können. Das nächste Spiel entschied Anders gegen Bilek klar mit 3:0. Den Punkt zum Unentschieden erspielte dann Haas gegen Petzold mit einem knappen 3:1 Sieg.

Trotz des ersten Punktverlustes der Saison sicherte sich „Post II“ die Meisterschaft und kann nun für die Verbandsliga planen. Die letzten beiden Spiele der Saison finden, am 29.03.2019 gegen den TSV Zeulenroda und am 30.03.2019 gegen Rüdersdorf statt.

Punkte Post II: Anders 3,0; Haas und Walther je 2,0.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben