1. Bezirksliga Ost

1. Bezirksliga Ost

erstellt am: 02. 10. 2020 durch: Jörg Müller

„Post III“ belegt nach der Hälfte der Vorrunde einen guten Mittelfeldplatz

Zeulenroda/Altenburg (J.M.) Für manche Mannschaften ging die Saison noch gar nicht richtig los. So bestreitet zum Beispiel der Post SV Zeulenroda in der Oberliga der Herren sein erstes Spiel erst am kommenden Wochenende.
Hingegen ist man in der 1. Bezirksliga Ostthüringen schon ein ganzes Stück weiter. Hier hat „Post III“ bereits die Hälfte der Vorrunde absolviert und steht mit einen ausgeglichenen Konto von 5:5 Punkten derzeit auf Platz Drei der Tabelle.
Nach dem guten Saisonstart mit einem Unentschieden gegen Windischleuba und einem Sieg über Großkochberg wurde man im Heimspiel gegen Schott Jena IV wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Glücklicherweise erholte man sich von der Niederlage recht schnell und konnte gegen Verbandsligaabsteiger Aufbau Altenburg gut mithalten und gegen Lok Altenburg wieder gewinnen.

Post SV Zeulenroda III – SV Schott Jena III 2:8

Die Doppel konnten noch ausgeglichen gestaltet werden. Brühschwein/Steinmüller gewannen mit 3:1 gegen Vilser/Heinisch, während Koth/Hühler im Entscheidungssatz gegen Beck/Ishida unterlagen. Aber damit war das Pulver sprichwörtlich schon verschossen. In den Einzeln folgten sechs Niederlagen in Folge, ehe Marcel Koth das einzige Einzel des Tages gegen Beck mit 3:1 gewann.

Punkte für Post III: Koth 1,0; Brühschwein und Steinmüller je 0,5.

SV Aufbau Altenburg II – Post SV Zeulenroda III 8:6

Gut mitgehalten, aber unglücklich verloren. Wobei der Knackpunkt zwei verlorene Doppel zu Beginn des Spiels waren. Nach dem Zwischenstand von 0:3 konnte man beim 3:3 wieder ausgleichen. Aber in einen engen Spiel fehlte am Ende das Glück, was man benötigt, wenn man zu Beginn eben kein Doppel gewinnt. Am nähesten dran an einer Resultatsverbesserung war dabei Marcel Koth gegen F. Fallenbeck. Leider konnte er eine 2:0 Satzführung nicht zu einem Sieg nutzen.

Punkte für Post III: Brühschwein, Salzman je 2,0; Steinmüller und Koth je 1,0.

Lok Altenburg II – Post SV Zeulenroda III 2:8

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1 gegen Lok Altenburg. Brühschwein/Salzman gewannen mit 3:1 gegen Jeßnitzer/Watzek während Steinmüller/Koth mit 2:3 gegen Teichmann/Schädlich unterlagen. In den folgenden Einzelspielen ließ die Mannschaft von „Post III“ aber nichts mehr anbrennen. Lediglich Frank Steinmüller unterlag im Entscheidungssatz gegen L. Jeßnitzer. Alle anderen Spiele gingen relativ deutlich an Zeulenroda. Lediglich bei Koth gg. T. Schädlich wurde es noch einmal spannend, allerdings mit den besseren Ende (11:9 im Entscheidungssatz) für den Zeulenrodaer.

Punkte für Post III: Brühschwein, Salzman je 2,5; Koth 2,0 und Steinmüller 1,0.

Weiter geht es für „Post III“ am Sonntag, den 04.10.2020 um 10:00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den USV Jena III.

Kommentare sind geschlossen.