3. Bezirksliga Ost – Staffel 1

3. Bezirksliga Ost – Staffel 1

erstellt am: 09. 10. 2020 durch: Jörg Müller

Post Zeulenroda V erzielt wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Zeulenroda (J.M.) Die bisherige Saison des Post SV Zeulenroda V in der 3. Bezirksliga kann sich durchaus sehen lassen. Drei Siege bei nur einer Niederlage sind aktuell zu verzeichnen. In der Tabelle rangiert man sogar auf den zweiten Platz, was natürlich nur eine Momentaufnahme ist. Am ursprünglichen Plan Klassenerhalt hat sich aber nichts geändert.

SV 1883 Schwarza – Post SV Zeulenroda V 8:3

Beim Absteiger aus der 2. Bezirksliga, dem SV Schwarza, musste eine herbe 3:8-Niederlage eingesteckt werden. Knackpunkt der Partie waren zwei verlorene Doppel zu Beginn des Spiels. Als dann auch noch die ersten drei Einzel an den Gastgeber gingen, war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Volkmar Pinks hielt in Runde Eins die Zeulenrodaer Fahnen hoch und auch im zweiten Einzeldurchgang bezwang er mit einer starken Leistung Peter Schart (3:1). Lediglich Mannschaftskamerad Sven Dix konnte noch einen weiteren Punkt beisteuern.

Punkte für Post V: Pinks 2,0 und Dix 1,0.

SV Schott Jena VI – Post SV Zeulenroda V 4:8

Im nächsten Spiel fand man zur alten Doppelstärke wieder zurück. Mit jeweils zwei 3:1-Siegen wurde dabei die Grundlage für den späteren Sieg gelegt. Zwar unterlag im direkten Anschluss Ralf Pegel im fünften Satz gegen Johann Eckart und auch Günter Vieweg hatte gegen Georgij Gonsales mit 1:3 das Nachsehen. Aber V. Pinks (3:1) und S. Dix (3:2) stellten die zwei Punkte Führung wieder her. Auch zu Beginn der zweiten Runde unterlagen G. Vieweg und R. Pegel jeweils mit 1:3. Zwischenstand 4:4. Danach gab „Post V“ kein Spiel mehr ab. In der Folge waren es Pinks (3:0 gg. Simkhada), Dix (3:0 gg. Göpfarth) Vieweg (3:0 gg. Simkhada) und Pinks mit einer starken Vorstellung gegen Eckart (3:0).

Punkte für Post V: Pinks 3,5; Dix 2,5; Vieweg 1,5 und Pegel 0,5.

Post SV Zeulenroda V – TTV Oberböhmsdorf 8:4

Erstmalig im Saisonverlauf konnte in der vermeintlichen Bestbesetzung angetreten werden. Aus den Doppel trennte man sich 1:1. Wobei Vieweg/Pinks gegen Jacob/Drewlo mit 3:0 gewannen, während Seidel/Pegel mit dem gleichen Ergebnis gegen Axt/Rüdiger unterlagen. Die Geschichte des restlichen Spiels ist schnell erzählt. Daniel Axt auf Oberbömsdorfer Seite war nicht zu schlagen und erzielte drei Punkte. Nur gegen Günter Vieweg wurde es dabei knapp und es ging in den Entscheidungssatz. Alle anderen Spiele konnte Zeulenroda, wenn auch teilweise knapp, für sich entscheiden.

Punkte für Post V: Pinks, Vieweg, je 2,5; Pegel 2,0 und Seidel 1,0.

Kommentare sind geschlossen.