Thüringenliga der Herren

Thüringenliga der Herren

erstellt am: 13. 02. 2019 durch: Jörg Müller

Steffen Wagner steuerte zwei wichtige Einzel- und einen Doppelsieg zum Spiel bei.

TTC HS Schwarza – Post SV Zeulenroda             3:9

„Post I“ startet Spitzenspielserie mit hohem Auswärtssieg

Am vergangenen Samstag, den 09.02.2019, reiste die erste Herrenmannschaft vom Post SV Zeulenroda nach mehrwöchiger Pause zum Tabellendritten TTC HS Schwarza. Beide Mannschaften spielten mit der vollen Besetzung. Da „Post“ zur Rückrunde zu siebt aufgestellt ist, verzichtete man auf den Kapitän Paul Sichwardt und setzte dafür den Weißrussen Egor Chekel ein. Deshalb galt der Tabellenführer Zeulenroda als leichter Favorit. Somit startete das spannende Aufeinandertreffen vor rund 20 Zuschauern um 18.30 Uhr. Nach 2,5 Stunden stand dann der eigentlich viel zu deutliche 9:3-Endstand fest.

Zeulenroda (SW) Bei der Doppelaufstellung probierte man auf die eingespielten Paarungen zu vertrauen. Lediglich das Duo Zwei musste mit Chekel/ Voříšek neu formiert werden. Dies hatte zur Folge, dass sie gegen das Schwarzaer Spitzendoppel Tresselt/Müller chancenlos mit 0:3 unterlegen waren. Das Doppel Eins Wagner/Neudeck sowie Doppel Drei Heß/ Šulc entschieden ihre Partien in drei Sätzen klar für sich. Somit führten die Postler mit 2:1.

Die gute Ausgangsposition konnte Steffen Wagner schnell, mit einem Sieg über das Jugendtalent Nico Müller, erhöhen. Danach verpasste man jedoch, von den Gastgebern davonzuziehen. Sowohl Egor Chekel als auch Leander Ingwer Neudeck konnten eine 10:6-Führung beim Satzstand von 1:1 nicht nutzen. Dadurch wechselte der psychologische Vorteil und sie konnten dem nun stark offensiven Angriffsspiel der Gegner nichts mehr entgegensetzen. Die heimischen Fans gaben nun alles beim Stand von 3:3, das Spitzenteam der Liga zu überrennen. Jedoch konnten die erfahrenen Tschechen Tomáš Voříšek sowie Martin Šulc in spannenden 5-Satzmatches die Oberhand behalten und den Vorsprung wieder ausbauen. Auch Moritz Heß spielte gewohnt stark und gewann mit 3:0. Danach spielte der „Post SV“ mit gesteigerten Selbstvertrauen und sowohl S. Wagner, E. Chekel als auch T. Voříšek gingen als Sieger vom Tisch. Somit war der Endstand von 3:9 besiegelt.

Die Mannen aus Ostthüringen konnten somit einen wichtigen Auswärtssieg im Aufstiegskampf einfahren. Dazu war eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig. Bei engen Spielen behielt man zumeist einen kühlen Kopf und konnte diese für sich entscheiden. Den neu in die Mannschaft gerückten Egor Chekel merkte man die Nervosität im ersten Spiel noch deutlich an. Dieses sollte sich jedoch bis zum Samstag, den 16.02.2019, legen. Dann erwartet man nämlich in der heimischen Rötleinturnhalle um 18:00 Uhr den stark aufgerüsteten TTV Hydro Nordhausen. Dieser wird mit fünf neuen Spielern antreten. Darunter wird auch der brasilianische Jugendnationalspieler Eduardo Tomoike sein, welcher im vergangenen Jahr unteranderem an der Jugendweltmeisterschaft teilnahm. Es wird zu sehr spannenden Spielen mit langen Ballwechseln kommen, sodass sich das Zuschauen auf jeden Fall lohnen wird.

Punkte für Post: Steffen Wagner 2,5; Egor Chekel 1,0; Tomáš Voříšek 2,0; Leander Ingwer Neudeck 0,5; Moritz Heß 1,5 und Martin Šulc 1,5.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben