Förderer des Post SV

Aktuelles

Der Post SV Zeulenroda möchte um die Meisterschaft mitspielen

 

Nach TTR-Wert stellt Zeulenroda die stärkste Mannschaft

 

 

Die neue Saison steht vor der Tür, der Spielplan ist erstellt und soeben wurden auch die Mannschaftsaufstellungen veröffentlicht. Eins gleich vorweg, der Post SV Zeulenroda stellt vom TTR-Wert her gesehen die stärkste Mannschaft der Thüringenliga zur neuen Saison. Aber der Reihe nach.

In der Abschlusstabelle der Thüringenliga 2017/2018 erreichte die Zeulenrodaer Mannschaft den vierten Tabellenplatz. Das war zunächst ein gutes Ergebnis, zumal auch noch Entwicklungspotenzial in der jungen Mannschaft steckt. Zur neuen Saison konnte man sich zudem über die beiden Rückkehrer Steffen Wagner und Leander Ingwer Neudeck freuen. Beide gingen zuletzt überregional auf Punktejagd. Steffen Wagner war beim SV Aufbau Altenburg in der Oberliga an Position Drei aktiv. Leander Ingwer Neudeck sogar noch eine Klasse höher in der Regionalliga ...

 

"Post II" möchte Relegation zur Verbandsliga erreichen

 

Antrag für "Post III" blieb unbeantwortet

 

 

Souverän sicherte sich die "Thüringenliga Reserve" des Post SV Zeulenroda die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Ostthüringen Staffel III. Allerdings stand schon frühzeitig fest, dass sich das Gesicht des Aufsteigers stark verändern wird. Einzig Alexander Giehler ist von der ursprünglichen Meistermannschaft übrig geblieben. Sayed Khawadi (13:3 Bilanz), Moritz Karl (24:4) und Frank Steinmüller (22:1) müssen trotz hoch positiver Bilanzen eine Mannschaft nach unten gehen. Ein Grund hierfür sind die Neuzugänge bei "Post I". Mit Markus Walther und Steve Anders werden gleich zwei Spieler, welche im Vorjahr noch in der Thüringenliga aktiv waren nun zur Stammformation der 1. Bezirksliga gehören. Komplettiert wird das Quartett durch Nachwuchstalent Luca Haas von den TTF Arnsgrün ...

 

Moritz Heß gewinnt bei den Jugendlichen

 

 

Moritz Heß blieb in der gesamten Bezirksrangliste ungeschlagen.Ostthüringen (J.M.) Bei den kürzlich ausgetragenen Ostthüringer Ranglistenturnieren konnten sich einige Nachwuchsakteure des Post SV Zeulenroda gut in Szene setzen.

Am besten gelang das Moritz Heß, der im Feld der Jugendlichen ohne Niederlage blieb und das Turnier gewann. Dabei verwies er unter anderem Oberligaspieler Lukas Lautsch (Schott Jena) auf Platz Zwei.

Einen guten vierten Platz belegte bei den A-Schülern Hashmat Khawadi und bei den C-Schülern Timo Seidel. Beide schafften damit ebenso wie M. Heß die Qualifikation zur nächsthöheren Stufe, den Landes-Vorranglistenturnieren.

Bei den B-Schülern erreichte Mohamad Khawadi einen etwas unglücklichen sechsten Platz. Dennoch kann er sich etwas Hoffnung machen, als Nachrücker noch in das Feld der Landesvorrangliste zu rutschen.

 

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

"Post" beendet die Saison auf Platz Vier

 

TTV Bleicherode - Post SV Zeulenroda

9:4

TTC Schwarza - Post SV Zeulenroda

9:4

 

Paul Sichwardt räumt freiwillig seinen Platz im vorderen Paarkreuz und spielt in der kommenden Saison in der Mitte.Mit Platz Vier verabschiedet sich der Post SV Zeulenroda in der Abschlusstabelle der Thüringenligasaison 2017/18. Dabei hätte ein einziger Punktgewinn gereicht, um zumindest auf einem Podestplatz in die Sommerpause zu gehen. Leider gingen die beiden letzten Auswärtsspiele jeweils mit 4:9 verloren ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

Zeulenroda gewinnt Relegationsturnier

 

 

Erfolgreiche Relegation: (v.l.) Anton Klimmer, Moritz Heß, Mohamad Khawadi, Hashmat Khawadi und Lukas Ude.

Am Sonntag, den 29.04.2018 kam es beim Gastgeber, der SG Unterkoskau, zur Ausspielung des Relegationsturniers für die Jugendbezirksliga 2018/19. Unter sehr guten spielerischen Bedingungen in der TH Tanna hatten die teilnehmenden sechs Mannschaften ein Mammutprogramm im Spielsystem "Jeder gegen jeden" zu bewältigen.

Als Meister der Jugendkreisliga des Kreises Greiz war der Post SV Zeulenroda startberechtigt. Die Mannschaft wurde aus Hashmat Khawadi, Mohamad Khawadi, Anton Klimmer und Lukas Ude gebildet. Zusätzlich kam Moritz Heß zum Einsatz, der sonst bereits einen Stammplatz im Herrenbereich hat.

Im Einzelnen wurde gegen TSV Nobitz - 6:1, LSV Oettersdorf - 6:2, VfL Gera - 6:3, SV Neustadt - 6:3 und SG Unterkoskau - 5:5 gespielt. Somit wurde lediglich gegen den Gastgeber unentschieden gespielt, alle anderen Spiele wurden gewonnen.

In der Abschlusstabelle der Veranstaltung konnte "Post" mit zwei Punkten Vorsprung gewinnen. Für die erste Nachwuchsmannschaft geht es so im kommenden Spieljahr wieder in der Jugend Bezirksliga auf Punktejagd ...

Post SV Zeulenroda II - TuS Osterburg Weida II

8:2

Zeulenroda mit klarem Sieg im letztem Spiel

 

 

Der Sekt war kaltgestellt, der Grill bereits warm und der Aufstieg seit 2 Spieltagen schon sicher. Für Zeulenroda ging es im letzten Saisonspiel gegen die zweite Mannschaft des TuS Osterburg Weida nur darum, die (fast) perfekte Saison ohne Niederlage und mit nur einem Unentschieden zu vergolden ...

USV Jena - Post SV Zeulenroda

4:9

 

 

Markus Walther, hier mit Steve Anders im Doppel, blieb im gesamten Spiel gegen den USV Jena ohne Satzverlust.

Beim USV Jena, den Achten der Thüringenliga, hatte der Post SV Zeulenroda zum Auswärtsspiel anzutreten. Zu Beginn der Partie konnten Zeulenroda gleich zwei Doppel für sich entscheiden. Zunächst unterlag die Paarung Šulc/Heß gegen das Doppel Nummer Eins des Gastgebers Göpfert/Völzke mit 0:3. Im Anschluss gewannen Voříšek/Sichwardt knapp im Entscheidungssatz gegen Sachse/Hadon. Walther/Anders hatten danach gegen Bengs/Dietl mehr Widerstand zu brechen, als es das Satzergebnis von 3:0 aussagt. Zwischenstand 2:1 für „Post“.

Auch in den Einzelspielen ging es spannend weiter. Paul Sichwardt fand nicht so recht in sein Spiel und er unterlag Göpfert mit 2:3. In der Folge siegten Tomáš Voříšek gegen Sachse (3:1), Markus Walther gegen Völzke (3:0) und Martin Šulc gegen Bengs (3:0). Aber der Gastgeber steckte nicht auf. Sowohl Moritz Heß gegen Dietl (9:11) als auch Steve Anders gegen Hadon (12:14) unterlagen ...

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

Post SV Gera – Post SV Zeulenroda II

1:8

Zeulenroda II mit klarem Erfolg

 

 

Frank Steinmüller steuerte 2,5 Punkte zum Zeulenrodaer Gesamterfolg bei.Am 17.03.2018 reiste die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda für das letzte Auswärtsspiel der Saison zum Post SV Gera. Wie schon in der Vorwoche setzte A. Giehler im Einzel aus und wurde durch den Jugendspieler H. Khawadi ersetzt, der in dieser Liga Spielpraxis gewinnen soll.

In den Doppeln spielte A. Giehler an der Seite von H. Khawadi. Hier konnten sie sich knapp mit 3:2 gegen M. Jahn/C. Michaelis durchsetzen. Das eingespielte Zeulenrodaer Doppel M. Karl/F. Steinmüller musste gegen R. Tamaske und T. Caulea ebenfalls über die volle Distanz, konnte sich letztendlich aber knapp durchsetzen. So stand es nach den Doppeln 2:0.

Im Anschluss hatte S. Khawadi und der ins vordere Paarkreuz aufgerückte M. Karl weniger Probleme als noch im Doppel. Beide verloren nur einen Satz und konnten den Zwischenstand auf 4:0 schrauben.

Danach musste H. Khawadi trotz couragierter Leistung dem erfahrenen T. Caulea mit 1:3 den Vortritt lassen ...

VfB Schleiz III – Post SV Zeulenroda II

1:8
VfB Schleiz II – Post SV Zeulenroda II 7:7

Zeulenroda macht den Aufstieg klar

 

 

Nach gesicherter Meisterschaft von „Post II“ bekam der Nachwuchs seine Chance: (v.l.) Moritz Karl, Frank Steinmüller, Hashmat Khawadi und Mohamad Khawadi.Ohne ihre etatmäßige Nummer 2 reisten die Zeulenrodaer zum Doppelspieltag gegen beide Schleizer Mannschaften in die Turnhalle der Goetheschule. Ersetzt wurde Sayed Khawadi durch die beiden Jugendspieler Hashmat und Mohamad Khawadi, die beide Erfahrung in der Liga sammeln sollten. Den Schönheitsfehler im Doppel der letzten Woche konnten die Zeulenrodaer begleichen und gingen mit einer 2:0 Führung hinaus. Allerdings hatten A. Giehler und sein Partner H. Khawadi gegen das Schleizer Spitzendoppel J. Raßbach/R. Munzert sehr zu kämpfen. Erst im fünften Satz fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste.

In den darauffolgenden Einzeln unterstrichen die Karpfenpfeifer ihre Aufstiegsambitionen mit starken Leistungen. Einzig H. Khawadi musste dem Routinier K. Karsunke den Vortritt lassen.

Lediglich M. Karl konnte in der zweiten Einzelrunde souverän mit 3:1 gewinnen. Für die anderen beiden gab es deutlich größere Probleme. A. Giehler kam gegen J. Raßbach nie richtig in sein Spiel und stand letztlich sogar mit 8:10 im fünften Satz mit dem Rücken zur Wand. Nur dank der individuellen Klasse konnte er mit einer Vier-Punkte-Serie seine erste Saisonniederlage verhindern. F. Steinmüller verspielte gegen K. Karsunke fast seinen komfortablen 2:0 Vorsprung. Erst im letzten Satz fand er wieder zu seiner Spielstärke ...

 

Post Zeulenroda – VfB Schleiz

9:1

 

 

Tomáš Voříšek gewann das Doppel mit Paul Sichwardt und seine beiden Einzel.

Einen deutlichen Sieg konnte der Post SV Zeulenroda im Heimspiel, am Samstag, den 03.03.2018 einfahren. Zu Gast war der VfB Schleiz, welcher zwar auf einen Abstiegsplatz steht, aber immer eine gefährliche Mannschaft darstellt, da diese Mannschaft von zwei spielstarken Ausländern angeführt wird.

Aus den Doppeln ging der Post SV mit einer 2:1 Führung. Sowohl Voříšek/Sichwardt gegen Kittelmann/Wrobel (3:0) als auch Walther, M./Anders gegen Scherf/Walther, H. (3:1) konnten ihre Doppelspiele gewinnen. Unterdessen mussten Šulc/Heß sich dem starken ersten Schleizer Doppel Cerveny/Volek mit 0:3 geschlagen geben.

Die Grundlage zum deutlichen Gesamterfolg wurde bereits in den ersten beiden Einzelspielen gelegt. Tomáš Voříšek hatte bei seinem 3:1 Sieg Jiri Volek recht sicher im Griff. Noch deutlicher war es bei Paul Sichwardt. Nachdem er die ersten beiden Sätze mit 11:7 und 11:8 gewonnen hatte schien Tomas Cerveny aufzugeben. Mit 11:2 gewann er den dritten Satz und damit das Spiel ...

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

Post SV Zeulenroda III – VfB Schleiz V

8:3

Sieg im letzten Heimspiel

 

 

Im letzten Heimspiel der aktuellen Saison konnte „Post III“ noch einmal einen Sieg einfahren. Dabei gelang den Zeulenrodaern ein gelungener Start mit gleich zwei gewonnenen Doppeln zu Beginn der Partie. Pinks/Vieweg gewannen sicher mit 3:0 Sätzen gegen Spangenberg/Naumann. Am Nachbartisch gewann Matthias Herrmann mit Ersatzspieler Frank Mochen 3:1 gegen die Schleizer Kombination Daßler/Triller ...

Post SV Zeulenroda II - TSV 1880 Rüdersdorf III

8:2

Zeulenroda bezwingt Tabellenschlusslicht

 

 

Mit Personalmangel auf beiden Seiten hatte die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda im letzten Heimspiel, die dritte Mannschaft von Rüdersdorf in der eigenen Halle zu Gast. Bei der Heimmannschaft wurde Frank Steinmüller durch den Jugendspieler Hashmat Khawadi ersetzt. Die Gäste mussten auf Ralf Holzmüller und Siegfried Bocklisch verzichten. Ersetzt wurden diese durch Verena Zimmermann und Niclas Stumpf ...

TSV Zella-Mehlis – Post SV Zeulenroda II

9:2

Post SV Zeulenroda – Post SV Mühlhausen III

9:1

Post SV Zeulenroda – TTZ Sponeta Erfurt II

2:9

SV Schott Jena III – Post SV Zeulenroda

9:2

 

Gegen den hohen Meisterschaftsfavoriten, hatte zu Beginn der Rückrunde der Post SV Zeulenroda wenig zu bestellen. Nachdem man in den Doppeln gänzlich leer ausging, ging es für Zeulenroda nur noch um Ergebniskosmetik. Auf Zeulenrodaer Seite kamen im Anschluss lediglich Tomáš Voříšek gegen G. Jackowski (3:1) und Martin Šulc gegen S. Henich (3:1) zu Einzelerfolgen. Eventuell hätte man mit einem Punktgewinn in den Eingangsdoppeln das Spiel etwas länger offen gestalten können ...

Post SV Zeulenroda II - VfL 1990 Gera II

8:1

Souveräner Auftritt im Topspiel

 

 

In der 2. Bezirksliga kam es zum Spitzenspiel zwischen den zweiten Mannschaften von Post Zeulenroda und  VfL Gera. Anders als noch beim Hinspiel konnten diesmal beide Mannschaften in bester Besetzung antreten. Doch bereits in den Doppeln zeigten die Zeulenrodaer, dass sie keine Lust auf ein spannendes Ergebnis haben. Mit einer hochkonzentrierten Leistung konnten A. Giehler/S. Khawadi und auch M. Karl/F. Steinmüller ihre Gegner mit 3:0 bezwingen ...

Post SV Zeulenroda III - VfB Greiz II

6:8

Niederlage gegen Tabellenführer  

 

Das Spitzenspiel in der 3. Bezirksliga der Herren ging am Samstag in Zeulenroda über die Bühne. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer kam es zum erwarteten schwierigen Heimspiel. Am Ende stand eine 6:8 Niederlage zu Buche, welche besser war als das 0:8 im Hinspiel, aber „Post III“ stand eben wieder mit leeren Händen da. Die Grundlage zum Mannschaftserfolg musste in den Doppeln gelegt werden und das gelang leider nicht ...

SV GW Triptis II - Post SV Zeulenroda III 1:8

Gelungener Start für „Post III“ in die Rückrunde

 

 

Der Start in die Rückrunde verlief für „Post III“ beim Auswärtsspiel in Triptis gut. Dabei hatte sich der Gastgeber gegenüber der Vorrunde noch verstärkt.  Mit Christian Kugel konnte Triptis auf einen Spieler zugreifen, der in der letzten Saison noch in der ersten Mannschaft aufgestellt war. Umso wichtiger war es, dass man mit einer 2:0 Führung aus den Doppelspielen gehen konnte. Sowohl Pinks/Vieweg (3:1) als auch Herrmann/Müller (3:0) gewannen ihre Spiele recht sicher ...

Steffen Wagner verteidigt seinen Titel

 

 

Die Sieger und Platzierten: (v.l.) Steffen Wagner, Alexander Giehler (beide Trikot Wertbau), Luca Haas und Tino Hecht.

Der Sieger des 32. Handicapturniers 2017 heißt Steffen Wagner. Damit konnte erstmals in der Geschichte des Turniers ein Spieler seinen Titel verteidigen. Im Finale besiegte er Alexander Giehler trotz einer 10 Punkte Vorgabe recht souverän mit 3:1 Sätzen.

Spieltermin war Freitag, der 29.12.2017, ab 14:00 Uhr in der Rötleinturnhalle Zeulenroda. Die Teilnehmerzahl von 62 aktiven Spielern/Innen, welche aus 15 Vereinen kamen, zeigt die Beliebtheit des Turniers in unserer Region. Dabei gingen Spieler von der 3. Kreisliga bis zur Oberliga an den Start.

Es wurde im „Einfachen K.O.-System“ gespielt und die Verlierer der ersten Runde ermittelten zudem in einer „Trostrunde“ ihre Gewinner. Das Handicap in diesem Turnier war, das bessere Spieler eine Vorgabe gewähren müssen. Für die ersten drei Ligen gab es pro Spielklasse jeweils 3 Punkte Vorsprung, für jede weitere Liga danach nur noch 1 Punkt. Die maximale Vorgabe beträgt dabei 13 Punkte und es wurde nach der „Alten Zählweise“ bis 21 Punkte und auf drei Gewinnsätze gespielt. Jüngste Teilnehmerin war Lilly Heß mit 7 Jahren und ältester Teilnehmer war Reinhard Mehske. Über die erste und zweite Runde, sowie das Achtelfinale qualifizierte man sich für das Viertelfinale ...

Reinhard Mehske feiert Geburtstag

 

 

Reinhard Mehske, der am 27.12.2017 seinen 80. Geburtstag feiert, hat in seiner Laufbahn schon einige Erfolge im mannschaftlichen Bereich, wie später auch bei den Seniorenmeisterschaften, nachzuweisen. Aktuell ist er immer noch Stammspieler in der 1. Kreisliga Greiz. Auch im hohen Alter ist er noch der bekannte Kämpfer am Tischtennistisch und ist auch höherklassig immer einsatzbereit. Als Ersatzspieler bei „Post III“ (in der 3. Bezirksliga) brachte er es immerhin in der aktuellen Saison noch auf eine stattliche Bilanz von 5:0 Spielen.

Der vom Nachbarverein Aufbau Zeulenroda 1973 zu Post gewechselte Abwehrspieler war 1980 maßgeblich am damaligen Aufstieg des Post-Teams in die 2. DDR Liga und später auch am Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse die 1. DDR Liga beteiligt.

 

Wir wünschen dem 80-jährigen auf diesen Weg, dass er noch lange am Ball bleiben kann.

 

Volkmar Pinks wird Ostthüringer Meister im Doppel

 

 

Bei den Ostthüringer Meisterschaften der Senioren in Bad Blankenburg war der Post SV Zeulenroda durch Reinhard Mehske (AK 80) und Volkmar Pinks (AK 65) vertreten. R. Mehske konnte sowohl im Doppel, als auch im Einzel den 4. Platz belegen. Als Achtungserfolg verbuchte er einen Sieg gegen den späteren Gewinner seiner Altersklasse!

In den vergangenen beiden Jahren hatte der jeweilige Doppelpartner von V. Pinks kurzfristig abgesagt. Diesmal aber hatte er Glück und konnte zusammen mit dem spielstarken F. Burkhardt (Schmölln) an den Start gehen. Beide wurden ihrer Favoritenrolle voll gerecht und verloren im gesamten Wettbewerb nur einen einzigen Satz und sicherten sich somit den Ostthüringer Meistertitel! Im Einzel konnte V. Pinks seine Gruppe sicher gewinnen. Deutlich mehr Mühe hatte er dann, das Viertelfinale siegreich zu gestalten (3:2). Im Halbfinale traf er dann auf den in dieser Altersklasse eigentlich gar nicht spielberechtigten P. Thorhold (Braunichswalde). Dieser hatte vollkommen überraschend in seiner Gruppe den amtierenden Thüringer Meister F. Burkhardt bezwungen ...

 

Post Zeulenroda II wird Gruppenerster

 

 

Am 10.12.2017 kam es in der Zeulenrodaer Rötleinturnhalle zur zweiten diesjährigen Pokalrunde. Als Gastgeber wurde man in eine Gruppe mit dem SV Lok Altenburg und dem Post SV Gera II gelost. „Post II“ ging mit der Aufstellung Alexander Giehler, Frank Steinmüller und Moritz Karl in die Spiele, da im Pokal mit Dreiermannschaft gespielt wird. Das erste Spiel bestritt Zeulenroda gegen Altenburg. Bis auf das Doppel Steinmüller/Karl gegen Winkler/Walde, welches mit 14:12 im Entscheidungssatz an die Altenburger ging, gab es wenig Spannung in den Spielen. Giehler, Steinmüller und Karl gewannen ihre ersten Einzel souverän mit 3:0. Nach dem Doppel konnte Alexander Giehler mit dem 3:1 über Laurin Jeßnitzer den 4:1 Sieg perfekt machen. Im Anschluss konnte sich Zeulenroda zurücklehnen ...

Post SV Zeulenroda – TTV Bleicherode

9:4

Mit Platz Drei geht es in die Halbzeitpause  

 

Zum letzten Spiel der Vorrunde wurde der TTV Bleicherode in der Rötleinturnhalle empfangen. Gegen den Tabellennachbarn hatte man einen guten Start, denn man ging glücklich mit 2:1 aus den Doppeln. Das Doppel Eins konnte man dabei mit 3:0 gewinnen. Ebenso klar ging das Doppel Drei an Bleicherode. Spannend wurde es im Spiel Walther/Anders gegen Gluza/Hagemeier mit dem besseren Ende (12:10 im Entscheidungssatz) für Zeulenroda.  

Mit vier Siegen in Folge konnte im Anschluss die Zeulenrodaer Führung bis auf 6:1 Punkte ausgebaut werden. Dabei gewannen Sichwardt gegen Gluza, Voříšek gegen Tobias Liebergesell und Walther gegen Czosnyka jeweils mit 3:1. Bei Martin Šulc gegen Hanjo Hagemeier wurde es knapper und er gewann erst im Entscheidungssatz mit 11:8. Im Anschluss ging das hintere Paarkreuz auf Zeulenrodaer Seite gänzlich leer aus ...

 

TuS Osterburg Weida II – Post SV Zeulenroda II

1:8

Zeulenroda nach klarem Sieg Herbstmeister

 

 

Zum letzten Punktspiel in der Hinrunde gab es in der Weidaer Kammerer Turnhalle das Spitzenspiel der Liga. Platz 1 gegen Platz 2. Vor dem Spiel gab es für die Heimmannschaft eine schlechte Nachricht. Kay Hühler fehlte und wurde durch den Jugendspieler Willy Gruber ersetzt. In den Doppeln konnte Zeulenroda in gewohnter Aufstellung mit Karl/Steinmüller und Giehler/Khawadi, S. zwei Dreisatzsiege einfahren ...

VfB Schleiz V - Post SV Zeulenroda III

1:8

„Post III“ beendet die Vorrunde auf Platz Zwei

 

 

Die Vorzeichen vor dem letzten Spiel der Vorrunde waren klar. Gegen den Tabellenletzten wäre alles andere als ein Sieg der Zeulenrodaer Mannschaft eine Überraschung. Dennoch ging man sehr konzentriert in dieses Spiel und der Gegner wurde nicht unterschätzt. Zunächst konnten beide Eingangsdoppel mit 3:0 gewonnen werden. Im Anschluss hatten Volkmar Pinks gegen Maik Spangenberg (3:0) und Jörg Müller gegen Matthias Naumann (3:0) wenig Probleme ihre Spiele zu gewinnen ...

Post Zeulenroda – TTC Schwarza

5:9

Post Mühlhausen 3 – Post Zeulenroda

4:9

 

Gegen den TTC Schwarze entwickelte sich am Samstag das erwartete schwierige Spiel. Am Ende verließen die Gäste die Rötleinhalle als Sieger. Bereits in den Doppeln vergab man die Möglichkeit, mit einer Führung in das Spiel zu starten. Zwar siegten Sichwardt/Voříšek relativ deutlich mit 3:1 gegen Schneider/Kehr. Allerdings gingen die beiden anderen Doppel verloren. Besonders ärgerlich war hierbei die Niederlage von Walther/Anders. Beide schienen schon wie die sicheren Sieger und lagen mit 2:1 nach Sätzen und 6:2 nach Punkten in Front. Nach einer Auszeit der Gäste gelang den beiden nicht mehr viel und man verlor mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Weiter ging es mit der ersten Einzelrunde. Hier hatte zunächst Paul Sichwardt beim 3:1 Nico Müller im Griff. Bei Tomáš Voříšek stand es nach zwei knappen Sätzen 1:1 gegen Jan Dömming. Im dritten Satz war T. Voříšek taktisch besser eingestellt und ging schnell mit 9:2 in Führung. Leider schaffte er es nicht, diesen Satz für sich zu entscheiden. Zwar ging die Begegnung noch in den Entscheidungssatz, aber diesen gewann Dömming mit 11:8. Zusammen mit dem Doppel waren das zu diesem frühen Zeitpunkt bereits zwei unnötige Niederlagen, die dem gesamten Spiel eine völlig andere Richtung hätten geben können ...

 

 

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

Post SV Zeulenroda – VfB Schleiz II

8:1

Sieg im letzten Heimspiel der Hinrunde

 

Am 18.11.2017 kam die dritte Mannschaft des VfB Schleiz zum letzten Vorrundenspiel der Saison in die Rötleinturnhalle. Aus den Doppeln konnten die Karpfenpfeiffer erneut erfolgreich herausgehen. Während Karl/Steinmüller souverän 3:0 Maleck/Munzert, Ralf bezwangen, ging es am Nebentisch deutlich spannender umher. Giehler/Khawadi, Hashmat und Plaumann/Munzert, Gerd leisteten sich ein Duell auf Augenhöhe. Besonders der Entscheidungssatz war an Spannung kaum zu überbieten. Zuerst hatte das Schleizer Gespann 2 Matchbälle, welche man abwehren konnte. Doch auch zwei Matchbälle der Zeulenrodaer konnten abgewehrt werden. 12:12. Durchatmen. Dritter Matchball für Zeulenroda. Und verwandelt. Erleichterung in der Rötleinturnhalle und ein Zwischenstand von 2:0.

Bei den nachfolgenden vier Einzeln gab es vom jeweiligen Gegner keinen einzigen Satzgewinn. Giehler, Karl und Steinmüller gewannen 3:0, Khawadi unterlag mit 0:3 seinem Kontrahenten. Vor der zweiten Einzelrunde stand es also 5:1 für Zeulenroda.

Aber auch in den folgenden Einzeln gab es wenig Abwechslung in den Ergebnissen ...

Tabarzer SV - Post SV Zeulenroda

2:9

Der "Post SV" klettert auf Platz Drei

 

 

Eine sehr gute Vorstellung lieferte am Samstag der Post SV Zeulenroda beim Tabarzer SV ab. Fast erwartungsgemäß siegten Sichwardt/ Voříšek mit 3:1 gegen Schade/Starkloff. Am Nachbartisch knackten Walther/Anders unterdessen das Doppel Nummer Eins des Gastgebers Zablowski/Nußbicker mit 3:2. Als dann auch noch Šulc/Heß ihr Doppel gegen Einicke/Scharlock mit 3:0 gewannen, war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen.

Im Anschluss siegte Tomáš Voříšek knapp aber verdient gegen Dennis Schade mit 3:2 Sätzen. Paul Sichwardt hatte es mit dem ehemaligen Zeulenrodaer Jan Zablowski zu tun und gewann mit 3:1. Ebenso wie Martin Šulc, der Dominique Einicke mit 3:1 in Schach hielt und auf 6:0 für Zeulenroda erhöhen konnte. Markus Walther fand beim 0:3 gegen Eric Nußbicker nicht in sein Spiel. Aber Moritz Heß, der knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Gabor Scharlock gewann und Steve Anders, der Lucas Starkloff beim 3:0 jederzeit im Griff hatte, erhöhten die Zeulenrodaer Führung auf 8:1 ...

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

Post SV Zeulenroda – USV Jena

9:2

Erster Heimspielerfolg für Zeulenroda  

 

Am vergangenen Wochenende (04.11.2017) wurde der USV Jena in der Rötleinturnhalle empfangen. Nachdem man die letzten beiden Auswärtsspiele gewinnen konnte, hatte man sich im nun anstehenden Heimspiel einiges vorgenommen.

Eine glückliche 2:1 Führung konnte in den Eingangsdoppeln erzielt werden. Dabei waren auf Zeulenrodaer Seite Sichwardt/Voříšek (3:1) und Šulc/Heß (3:2) erfolgreich. Dagegen unterlagen Walther/Anders der Jenaer Kombination Völzke/Göpfert mit 1:3.

Paul Sichwardt tat sich im Anschluss in seinen ersten Einzel schwer. Nach einen zwischenzeitlichen Rückstand von 1:2 Sätzen steigerte er sich noch und gewann gegen R. Göpfert mit 3:2. Am Nachbartisch siegte Tomáš Voříšek gegen M. Völzke sicher mit 3:0. Danach legten Markus Walther gegen S. Dietl, Martin Šulc gegen S. Sachse und Steve Anders gegen M. Donath jeweils mit 3:1 Erfolgen nach ...

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).

VfB Schleiz – Post SV Zeulenroda

6:9

Zeulenroda mit Sieg im Derby

 

 

Steve Anders war erleichtert: 3:1 Sieg über Hannes Walther.Am Samstag, den 28.10.2017, um 18:00 Uhr trafen in der Thüringenliga die beiden Mannschaften des VfB Schleiz und des Post SV Zeulenroda aufeinander. Der Post SV Zeulenroda hatte durch den Punktgewinn der Vorwoche (9:2 gegen Erfurt) Selbstvertrauen getankt und startete optimistisch in das anstehende Spiel. Davon merkte man aber zunächst nicht viel. Walther/Anders unterlagen ebenso deutlich mit 0:3 dem Spitzendoppel der Gastgeber wie Sichwardt/Voříšek das Doppel zwei der Schleizer im Griff hatten. Im Doppel Drei führte Zeulenroda schnell mit 2:0, aber leider schafften es Šulc/Heß nicht, den Sack zu zumachen. Nach drei unnötig verlorenen Sätzen stand man mit leeren Händen da und Schleiz ging in der Gesamtwertung mit 2:1 in Führung ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Alexander Hebenstreit (OTZ).