Chronik des Post Sport Verein Zeulenroda e. V.

Am 1. Mai 1953 wurde von sieben Sportfreunden die BSG Lokomotive Zeulenroda, später dann BSG Post Zeulenroda, gegründet. Seit dem 1. August 1990 heißt der Verein Post SV Zeulenroda. Alles fing sehr bescheiden an und ein Aufwärtstrend war erst in den 60er und 70er Jahren, durch ständige Fortschritte im Nachwuchsbereich, zu verzeichnen.

Das erfolgreiche Training im Nachwuchs- sowie Erwachsenenbereich in unserem Tischtennisverein schlägt sich seit 1990 in der kontinuierlich wachsenden Mitgliederzahl nieder. Über 130 Mitglieder nehmen z. Zt. in 7 Herren-, 3 Damen- sowie 3 Schüler- und Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Mit Werner Vieweg ist sogar noch ein Gründungsmitglied des Vereins aktiv. Über viele Jahre führte er mit Beflissenheit den Verein an. Zum weiteren Vorteil des Vereins erweisen sich die immer engagierten Übungsleiter, die jeweils über Jahre hinweg mit pädagogischem Geschick und Begeisterung den Kindern und Jugendlichen den Tischtennissport näher bringen. Nicht zu vergessen sind hierbei alle ehrenamtlichen Helfer und anderen Vereinsmitglieder, die Vereinsausflüge, Volleyballturniere, die „Zeulenrodaer Stadtmeisterschaften“ oder aber unser traditionelles „Handicap-Turnier“ organisieren.

Die erste Damenmannschaft gehört inzwischen zum festen Bestandteil der Regionalliga „Südwest“ und möchte in der kommenden Saison eine entscheidende Rolle um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielen. Die Zeulenrodaer Mannschaft wird als Favorit der Regionalliga gehandelt. Die Reserve wird wieder mit vielen jungen Mädchen aus dem eigenen Nachwuchs im kommenden Spieljahr in der Oberliga „Südwest“ antreten.

Die erste Herrenmannschaft hat den Aufstieg aus der Oberliga in die Regionalliga geschafft und nimmt mit eigenen jungen Talenten erneut Anlauf, um in der dritt-höchsten deutschen Spielklasse bestehen zu können. Die zweite Mannschaft, bestehend aus Zeulenrodaer Nachwuchsspielern, wird in der Thüringenliga spielen.

Neben den guten Leistungen im Damen- und Herrenbereich kann der Post SV Zeulenroda auch auf Erfolge bei den Jugendlichen und Schülern verweisen. So wurden unter anderem in diesem Jahr über 50% der thüringer Landesmeistertitel nach Zeulenroda geholt. Zwei Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler/Innen, zahlreiche Medaillen bei den Südwestdeutschen Meisterschaften im Kindes- und Jugendalter, Nominierungen in den Bundeskader und internationale Einsätze stehen für eine intensive Nachwuchsarbeit in und um Zeulenroda. Nicht zuletzt deshalb wurde unser Verein in der Saison 2004 / 2005 durch den Nachwuchsförderpreis von „ThüringenGas“ sowie den Preis der Sparkassenstiftung „Im Sportverein in guten Händen“ gewürdigt. Dies belegt die Tatsache, dass einerseits der Nachwuchsleistungssport im Post SV Zeulenroda groß geschrieben wird, andererseits ein großes Augenmerk auf den Breitensport gelegt wird. Der jüngste Erfolg - drei Thüringer qualifizieren sich für das Deutsche Bundesranglistenturnier TOP-16 im Nachwuchsbereich - alle drei kommen vom Post SV Zeulenroda. Zwei von ihnen schafften den Sprung in das Deutsche Bundesranglistenturnier TOP-12.

Auch in der Zukunft wird der Post SV viel Arbeit in die Jugend investieren. Unser Ziel ist es, den Verein und somit die Stadt Zeulenroda-Triebes und das Land Thüringen im südwestdeutschen und auch im gesamtdeutschen Raum zu vertreten.

Neben den Aktivitäten rund um das weiße Zelluloid tritt der Verein aber auch fernab der grünen Tische positiv in Erscheinung. In diesem Jahr gab es den nunmehr 23. „Post-Karneval“. Anfänglich als vereinsinterne Karnevalsveranstaltung gedacht, ist das „Närrische Treiben“ des Post SV für viele Tischtennisspieler der Umgebung und Fans dieser Sportart ein fester Termin in der 5. Jahreszeit.

Der Post Sport Verein Zeulenroda ist trotz seiner 53jährigen Geschichte ein jung gebliebener Verein, der in der Stadt Zeulenroda-Triebes, im Land Thüringen, aber auch über die Landesgrenzen hinaus durch das Tischtennis bekannt geworden ist.

Stand der Chronik 2006