Oberliga Herren Mitte

Post SV Zeulenroda - TTV Hydro Nordhausen10:0
Post SV Zeulenroda - Stahl Blankenburg6:4
 

Mit einem klaren und in dieser Höhe nicht erwarteten 10:0 Erfolg gegen Hydro Nordhausen, gefolgt von einem nervenaufreibenden und hauchdünnen 6:4 gegen Stahl Blankenburg bewahrt sich Zeulenroda die Chance auf den Klassenerhalt in der Herren Oberliga.

 

Zeulenroda (J.M.) Tat man sich im Hinspiel gegen Nordhausen beim knappen 6:4 Auswärtssieg schwer, so ist die Geschichte des Heimspiels schnell erzählt. Nordhausen trat zum einen nicht in Bestbesetzung an, zum anderen hatte die Mannschaft mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Zwei gewonnene Doppel gleich zu Beginn des Spiels sorgten dann für die nötige Ruhe im weiteren Spielverlauf. Lediglich das Spiel Miroslav Cecava gegen Philipp Tresselt ging über die volle Distanz. Am Ende gewann M. Cecava mit 11:6 den Entscheidungssatz und somit endete das Punktspiel mit 10:0 für Zeulenroda.

 

Gegen Stahl Blankenburg war klar, soll die Liga gehalten werden, dann muss man gewinnen. Entsprechend konzentriert ging es in das Spiel.

Aus den Doppeln trennte man sich mit 1:1, wobei Urbanek/Vesely mit 3:1 gegen Brante/Bui gewannen. In der Folge konnte Urbanek knapp aber verdient Benes im Entscheidungssatz mit 11:5 niederringen. Cecava bezwang überraschend klar den ehemaligen Zeulenrodaer Hanl mit 3:1 und auch Vesely besiegte Bui mit dem gleichen Ergebnis. Lediglich Vincent Kazuch fand beim 0:3 gegen Brante nicht in sein Spiel. Zwischenstand 4:2 nach der ersten Runde.

Wiederum sehr sicher und mit 3:1 gewann Jan Urbanek gegen Ales Hanl. Damit war zumindest schon einmal das Unentschieden sicher. Nach 0:2 Rückstand und großer Aufholjagd unterlag "Miro" Cecava mit 6:11 im Entscheidungssatz gegen Benes. Vincent Kazuch agierte an diesem Tag zu hektisch. Trotz guter kämpferischer Einstellung unterlag er auch in seinem zweiten Spiel gegen Bui mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Zwischenstand - 5:4.

Jan Vesely ging schnell mit 2:0 in Führung und sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Am Ende ging es wiederum in den Entscheidungssatz und beim 11:5 hielten glücklicherweise die Nerven.

Punkte für Post am WE:

Jan Urbanek und Jan Vesely 5,0; Miroslav Cecava 3,5 undVincent Kazuch 2,5.

Weiter geht es am Samstag, den 30.04.2022 um 18:00 Uhr mit dem letzten Spiel der aktuellen Saison. Dann wird mit dem SV Dresden-Mitte der Spitzenreiter und Aufstiegsaspirant der Oberliga Mitte zu Gast sein.

Jan-Urbanek-02-2022.jpg
Blieb am gesamten Wochenende ohne Niederlage - Jan Urbanek.
zurück zur Übersicht